Fallen Saints - Nora Jones, Dimmu Borgir und nette, kleine Götter (Interview, 2004)

Fallen Saints aus Deutschland haben mit Ihrem aktuellem Album "The Source Of Decease" ordentlich abräumen können, was 11 von 13 Punkten in unserer Bewertung wohl beweisen. Logisch also der Band ein paar Fragen zu stellen über Ihre Arbeit, Auftritte mit der Metalprominenz und den Mädchenmuckern von In Flames. Aber lest selbst was Sänger Oliver Meyer uns zu berichten hat.

Stellt Euch unseren Lesern erstmal vor und berichtet uns etwas über die bisherige Geschichte der Band.

Oliver: Also, wir haben im Jahre 99 unsere alten Bands auf den Schrott geschmissen und auf dem Wacken '99 FS gegründet. Allerdings hat es noch 'n halbes Jahr gedauert, bis wir mit der ersten Probe loslegen konnten. Das Line Up hat sich bis heute nicht geändert. Da wären unsere beiden Klampfer Guido Reich und Thorsten Kammertöns (unser kreativer Kopf), Markus Kern am Bass, sowie Guido " Lars " Lüttman an den Drums. Tja und na klar "Meinereiner" Oli "Magic Ed" Meyer am Brüllwürfel. Kurze Zeit später haben wir unseren ersten kleinen Gig bestritten und schon 7 Monate nach der Gründung 2 Dates mit Amon Amarth gerissen. Dann kamen halt 'n Haufen Gigs dazu sowie unsere beiden Cds: "The final Tragedy" (Mini) und "The Source of Decease".

Euer aktuelles Album "The Source Of Decease" ist ein starkes Stück melodischen Todesbleis geworden. Wie schreibt man mal eben so ein derartiges Album? Kam das Material eher schnell zustande, oder steckt ein längerer Prozess dahinter? Was beeinflusst Euch?

Oliver: Eigentlich hängt unser Songwriting immer davon ab, ob Kami (Kammertöns) gerade nix anderes zu tun hat. Er kommt schön regelmässig mit neuen Ideen und wir verwursten alles dann gemeinsam, oft hat er aber auch komplette Songs im Gepäck. Zur Zeit hat er halt a bisserl Zeit und so ist unsere nächste Scheibe fast schon wieder im Kasten, gehen noch dieses Jahr ins Studio (was übrigens uns selbst gehört und wo wir auch andere Bands produzieren). Beeinflussen tut uns eigentlich alles mögliche. Kami hört von Dimmu über Nora Jones alles was aus Boxen quillen kann, der Rest ist da eher etwas "altmodischer" und bevorzugt die harte Schiene, wogegen ich 'n absoluter MAIDEN Fan bin.

Ihr habt ja schon mit einer ganzen Reihe namhafter internationaler Bands gespielt, welches war Euer größter, und welches Euer bester Auftritt?

Oliver: Tja, unsere Bandsammlung liest sich ganz nett, gelle?! Mal 'n Auszug gefällig: Lock Up, Krisiun, Defleshed, Fleshcrawl, Grave - The Forsaken - Disinter Tour (2 mal), Hatesphere (4 mal), Hypnos (5 Mal), Amon Amarth (2 mal), Malevolent Creation (letzte Woche), Desaster (2 mal) usw. Sehr geil waren sicher die Gigs mit den verrückten Schweden von Amon Amarth sowie die Shows mit Hatesphere. Eher entäuschent waren wohl unser Gig auf dem Party-San (zu heiss, scheiss Sound und wir waren grottenschlecht), der Defleshed Gig (nix los) und so 'n paar weitere Höhepunkte und Enttäuschungen gibt es da noch. Sehr geil ist es, wenn man Komplimente von Thomas Lindberg, Nicolas Barker oder solch netten kleinen Göttern bekommt, dann lohnt sich alles!!!

Leider habe ich keine Texte vorliegen, könntet Ihr bitte kurz den Inhalt der Texte erläutern? Speziell der Text des Stückes "Wedding Night" würde mich interessieren. Ist ein eher Death Metal-untypischer Liedtitel.

Oliver: Tja, unsere Texte, sind 'ne witzige Sache, auf unserer Mini hatten wir noch gar keine, so das "The ..." schon 'n kleiner Fortschritt ist. Es geht eigentlich um alles: Weeding Night setzt sich mit Dämonen und ähnlichen auseinander, während "Ascending the Throne" 'n bischen auf der Kirche rumhackt, aber wirklich nur 'n bisschen, ich schwöre!!! Deshalb passt der Name "The Source of Decease" auch so gut zu den Songs, weil alle das "Üble und Böse" behandeln.

Eine Band die den melodischen Death Metal geprägt hat ist In Flames, wie seht Ihr die Entwicklung der Truppe? Ist das für Euch ein nachvollziehbarer Vorgang, oder ein Anbiedern an massentauglichere Klänge?

Oliver: In Flames is sicher 'ne Sache für sich. Ich weiss, das meine Kumpels in der Band und 'n ganzer arschvoll da draussen (mich eingeschlossen) die Schweden ganz cool finden oder zumindest fanden. Auf mich trifft letzteres zu, da mir die neuen Sachen einfach zu lasch sind. Die sind ja noch mehr "Mädchen-Mucke" als wir selber, ha ha ha. Nee, neueres der Marke In Flames ist nicht mein Ding, sorry.

Wie sehen die Pläne für die nächste Zukunft aus? Kann man die Fallen Saints demnächst live sehen, oder tüftelt Ihr schon an neuem Material?

Oliver: Die Zukunft sieht eigentlich ganz nett aus. Wir haben unser Songwriting für das kommende Album fast abgeschlossen (Songtitel: The Inner Violence, Bleeding Society, Brilliant remains...) und werden im Herbst 'n paar Dates mit God Dethroned abreissen, Du siehst also, es läuft.

Die berühmt berüchtigten letzten Worte gehören Euch.

Oliver: So die letzten Worte: Es freut uns na klar tierisch, das immer mehr Leute auf unseren Kram abfahren und uns die fremdesten und verschiedensten Leute supporten. Kommt zu unseren Shows (Ich denke, auch zu euch kommen wir bald) und schaut mal auf unsere Page, da gibt es kleine Vorhappen vom kommenden Album. Also, danke für alles und STAY FUCK`G BRUTAL! Magic Ed und Fallen Saints


Kommentar schreiben


Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.
Bist du noch nicht registriert? Du kannst dich hier gratis registrieren.

Weiteres von Fallen Saints

Kritik: Fallen Saints - The Source Of Decease

Kritik: Fallen Saints - Brilliant Remains

noch mehr...!


MP3 von Fallen Saints

Fallen Saints - Winterdawn

Verfasser

Autor
Ravager

Bookmark setzen

 @ to Google Bookmark  @ to bloglines  @ to newsgator  @ to digg  Bookmark @ del.icio.us  Bookmark @ Mister Wong  Bookmark @ isio.de  Bookmark @ reddit  Bookmark @ blinklist  Bookmark @ technorati  @ to blogmarks

Toolbox

Artikel Drucken Artikel Drucken
Artikel Kommentieren Kommentieren
Artikel zu Favoriten Zu Favoriten
>> Anmeldung nötig


© Schwermetall.ch