The Legion - Der Löwe von Smaland (Interview, 2004)

The Legion haben sich gleich mit ihrem Debut in die Oberliga des schwedischen Death / Black Metals gespielt und dies durchaus zu recht. Als sich, auf meine euphorische Kritik hin, Listenable mit dem Angebot die Jungs mit Fragen löchern zu dürfen meldete, schusterte ich folgendes zusammen:

Herzliche Gratulation zu eurer neuesten Veröffentlichung, "Unseen to Creation" wurde eine richtige Killerplatte! Seid ihr zufrieden mit eurem Werk? Gibt es irgendwelche Dinge, die ihr ändern würdet, wenn ihr die Platte ein zweites Mal veröffentlichen könntet?

Ja, wir sind mehr oder weniger zufrieden mit dem Album. Soundmässig hat es einige Mängel, etwas dreckiger und sphärischer hätte es durchaus sein dürfen. Auch der Gesang ist nicht durchgehend gut. So, falls wir es ein zweites Mal veröffentlichen würden, was wir nebenbei gerade machen, kommt es doch in diesen Tagen in den Staaten auf den Markt, aber das hat nichts mit deiner ursprünglichen Frage zu tun, also lassen wir das. Wir würden es vielleicht anders mixen und würden uns einige Tage mehr nehmen um den Gesang aufzunehmen und einige Monate mehr um zu proben vor den Aufnahmen.

Erzähl mir mehr über die alten Tage von The Legion. Soweit ich weiss wurden The Legion aus der Asche einer Black Metal Band namens Tyrant gegründet. Kannst du mir einige Details, wie Veröffentlichungen, Plattenverträge und Mitglieder deiner (?) ehemaligen Band Tyrant erzählen?

Richtig, Legion wurde aus der Asche von Tyrant gegründet, aber wir haben abgemacht, dass wir in Interviews nicht darüber sprechen. Nachdem sich Tyrant 1999 auflöste, machten einige Mitglieder mit The Legion weiter, andere gründeten andere, mehr oder weniger ernsthafte Bands. Bands von denen du vielleicht auch schon gehört hast, was weiss ich schon?

War da ein spezieller Grund für die Auflösung von Tyrant und die Gründung von The Legion anstelle der alten Band? Warum habt ihr The Legion als Bandnamen gewählt?

Mehr oder weniger lag es an einem grossen Besetzungswechsel, dass Tyrant zu Grabe getragen wurde. Daraus gründeten wir Legion, der Name ist "schlagkräftig", leicht zu merken und macht im Bezug auf uns als die Legion auch Sinn.

Ihr habt The Legion 1999 gegründet und noch im selben Jahr euer Demo "Bloodaeons" veröffentlicht. Enthält dieses Demo schon eure furiose Mischung aus Death- und Black Metal welche ebenfalls ein Trademark eurer jüngsten Veröffentlichung ist? War es eine fixe Idee oder so etwas wie eine Vision eine solch brutale/aggressive/atmosphärische Mischung zu kreieren?

Falsch. "Bloodaeons" wurde im Februar 2000 aufgenommen und später im selben Jahr veröffentlicht. Damals waren auch kaum Death Metal Einflüsse in unserer Musik, dafür roher Black Metal mit viel Atmosphäre. Unsere Verflechtung von Black- und Death Metal kam erst mit der 7" Awakened Fury. Die Idee solche Musik zu kreieren war schon lange da, ehe wir sie realisierten. Es war anfangs hart diese Idee umzusetzen, Ziele zu setzen, die eigenen Fertigkeiten auf dem Instrument zu verbessern und die Möglichkeiten jedes einzelnen und der ganzen Band.

In dem von mir geschriebenen Review habe ich bereits eine kleine Zussammenfassung der Geschichte von The Legion geschrieben. Kannst du mir und den Lesern von Schwermetall.ch eine etwas detailliertere Version dieses Werdegangs schildern, als man sie auf dem Info-Blatt von Listenable finden kann?

Nein, nein, nein, ich will keine solche Fragen. Das was du auf der Listenable Webpage finden kannst ist alles was du zu wissen brauchst. Andererseits ist da auch eine Biographie auf www.legion.nu welche in dem Fall besser auf deine Bedürfnisse besser zugeschnitten ist. Ich will, dass du dich auf unsere Musik konzentrierst und nicht auf die Individuen der Band oder jene im Hintergrund, weil die im Allgemeinen eher uninteressant sind, ausserdem wären das sowieso nur wertlose Informationen mit denen du dein Hirn füllen würdest. Füttere es mit etwas anderem!

Für eine Aufnahme Session ins Abyss Studio zu fahren ist der Traum von unzähligen Metal Bands rund um den Globus. Vielleicht war es auch euer Traum, erzähl mir doch wie er wahr wurde?

Im ersten Moment war es schon komisch im Abyss zu sein, als wir dann das Studio besser kennen lernten und Herrn Tägtgren trafen, füllte es sich dann aber eher nach Sommerlaub mit Oma und Opa an, so in der Art jedenfalls. Eine entspannte Atmosphäre, sehr freundliche Leute und eine schöne Umgebung.
Alles begann damit, dass Emil mit Marduk das "World Funeral" Album im Abyss aufnahm, wie er Peter und Tommy kennen lernte war es ein leichtes ihnen die Idee einer Zusammenarbeit mit The Legion nahe zu bringen. Sagt och gjort (gesagt getan) wie wir in Schwedischer Sprache zu sagen pflegen, wir buchten eine Woche (Eigentlich wären zwei nötig gewesen, aber Tommy hatte diesen Sommer nur eine Woche Zeit) und da waren wir.

Das Resultat der Zusammenarbeit mit Tommy Tägtgren hört sich fantastisch an. Hattet ihr eine gute Zeit im Abyss?

Freut mich das du den Sound magst, obgleich wir unsere bedenken zum Resultat haben. Ja, wir hatten eine sehr gute Zeit. Ich glaube die Dreamcast und das Game "Soul Calibour" sind die wichtigsten Gründe warum wir die Ruhe bewahrten und nicht durchdrehten.

Das Artwork zu "Unseen to Creation" ist ebenfalls grossartig. War es wichtig für euch auf das Cover ein handgemaltes Bild zu drucken, anstelle von solch billigen Photoshop Collagen? Wie wichtig ist ein gutes Artwork für euch im allgemeinen?

Also, wir wollten auf keinen Fall solchen auf dem Computer gemachten scheisse-aussehenden Müll. Ein handgemaltes Cover-Artwork ist typisch für Metal und sieht genial aus, wenn es richtig gemacht wurde. Ich (Lars) und Svartz brachten die Grundlagen für das Konzept welches wir mit dem Rest der Band und zusammen mit dem Zeichner Verwimp weiter ausarbeiteten. Als es fertig war, schaute es um ein vielfaches überwältigender aus, als ich es mir je vorgestellt hätte. Ich habe heute gehört das Svartz erneut mit Verwimp in Verbindung getreten ist und das Verwimp wieder mit uns zusammenarbeiten würde.
Ein gutes Coverartwork sollte vor allem uns, der Band selbst gefallen. Da heute jeder seinen Shit via Internet und nicht im Plattenladen kauft, hängt die Kaufentscheidung stärker vom Cover ab. Ich bin mir aber nicht sicher ob ich diese Fans überhaupt will, welche sich "Unseen to Creation" hauptsächlich wegen dem coolen Cover gekauft haben...

Ist es kein Problem das euer Drummer in zwei ambitionierten Bands spielt? Wenn beide Bands zur selben Zeit für unterschiedliche Touren gebucht würden, wer würde zuhause bleiben, Marduk oder The Legion?

Nein, das war bis jetzt noch nie der Fall. Manchmal gehen die Dinge etwas langsam, aber wir managen das schon. Ich glaube in der von dir geschilderten Situation hätte Marduk erste Priorität. Wenn man aber vorsichtig plant und stets in Kontakt mit den anderen betroffenen bleibt, lässt sich eine solche Situation verhindern.

Hat das eine oder andere Mitglied von The Legion seine eigenen Bands oder Nebenprojekte am laufen?

Ja, mit meiner anderen Band Scyther (www.scyther.tk) habe ich zwei Demos veröffentlicht, aber ich glaube diese Musik gefällt dem durchschnittlichen "The Legion" Fan kaum. Unglücklicherweise mussten wir uns trennen, da der andere nicht mehr weiter wollte. Ich habe noch etwas anderes am laufen, aber das ist erst in der Entwicklungsphase. Wahrscheinlich werde ich alles noch vor Ende des Jahres alleine aufnehmen. Keiner der anderen hat neben The Legion etwas am laufen.

Ich erinnere mich sehr gut an euer Konzert in Luzern. Erinnert ihr euch noch? Ich habe gehört, dass da eine verrückte Party nach der Show gefeiert wurde...

Hm, an die Party mag ich mich nicht mehr erinnern, ich habe Bier getrunken und mich über seltsam riechende Zigaretten amüsiert, danach viel ich schon bald in tiefen Schlaf. Die Schweiz war grossartig, eine willkommene Abwechslung zu Deutschland wo die Konzerthallen immer in einer grossen Stadt liegen. Ich hatte ein langes Gespräch mit den Jungs der Vorgruppe, ich kann mich nicht an ihre(n) Namen erinnern, aber ich hatte das Gefühl, dass sie sich über mein schlechtes Deutsch lustig machten. Wie auch immer, ich war froh jemanden zu haben, um etwas Deutsch zu üben. Sie spielten ein völlig verrücktes Cover von Von`s "Satanic Blood", ihre anderen Sachen waren einfache Improvisationen. Wirklich erstaunlich! Ich glaube wir spielten in Luzern eines der besten Konzerte der Tour.

Sind schon neue Tourdaten definitiv?

Entschuldige, leider nein. Da war eine Mini Tour durch Russland, aber der Typ der sie organisierte schien nicht wirklich zu wissen was er tat, so haben wir abgesagt. Im Moment ist Emil sowieso auf Tour, so sind wir nicht in der Lage Konzerte zu spielen.

Eure Texte sind von zwei verschiedenen Mitglieder und dem Ex-Sänger von The Legion geschrieben, so reichen die Themen von Astral-Themen bis hin zu nordischer Mythologie. Mir ist kein durchgehendes Konzept hinter euren Lyrics aufgefallen, da ist auch keines, oder? Schreibt ihr zuerst die Texte und komponiert die Musik danach oder bevorzugt ihr den gewöhnlicheren Weg und schreibt die Texte erst nachdem ihr komponiert habt?

Du liegst richtig, die Lyrics lassen sich tatsächlich in drei Kategorien einteilen, und zwar: Astral/Lovecraft (Mein Beitrag), nordische Mythologie (Svartz) und Christentum/Religion (Ex-Sänger Sune). Auf dem nächsten Album werden die meisten Texte von mir sein, weiterhin im Stil derjenigen, welche ich bis jetzt geschrieben habe. Wir mögen es, dass die einzelnen Texte für sich selber stehen. In diesem Fall ein Konzept zu machen, heisst sich selbst zu limitieren, so sehe ich das. Ich will die Freiheit haben, alles schreiben zu können was mir in den Sinn kommt, ohne es ständig in einen grossen Rahmen pressen zu müssen. Die Texte passen zu einem bereits fertigen Song, was soviel heisst wie einen bereits geschrieben Text suchen der zum Song passt, oder einen neuen schreiben.

Wie darf man den Titel eures Albums verstehen? Aus "Unseen to Creation" werde ich nicht wirklich schlau...

Der Titel ist eine Zeile aus einem alten Text, "Visions unseen to creation / Yet, to rise before our lord". Also, der Titel meint etwas, was noch nie gesehen wurde, durch Götter, Kreaturen oder was auch immer. Immer noch keinen Sinn? Schande über deinen Englischlehrer... Das Cover mit dem Schwarm dieser nicht irdischen Wesen, wie auch die Band selbst, bisher unbekannt.

Es gibt schon einige fanatische Legionäre und diese haben hohe Erwartungen an euer nächstes Album! Können wir erwarten, dass ihr weiter eurem Weg auf der Schneide zwischen Death- und Black Metal folgen werdet?

Ja, das werden wir! Das nächste Album wird eher wie eine solide Einheit, ohne einen dieser Stilbrüche wie auf dem Debut. Wenn du "Redeemer" mit "Awakenened Fury" vergleichst, könnten es zwei vollkommen verschieden Bands sein, die beide einen Song aus ihrem Repertoire spielen. Das nächste Mal wird es nicht so sein! Das Album wird einen Fluss durch die Songs hindurch aufweisen, aber immer noch wahnwitzig, technisch und in furiosem Tempo gespielt sein, etwa 70% Black Metal gewürzt mit Death Metal.

Auf der CD ist Löwe abgebildet. Als ich diesen Sommer in Schweden war begegnete mir dieses Motiv überall, zum Beispiel auf den Bierdosen der Marke Abro. Erzähl mir etwas darüber, soweit ich weiss, hängt das irgendwie mit Smaland zusammen. Kommt ihr von dort?

Shit! Ich hatte Gänsehaut vor dieser Frage! Ist noch niemals passiert zuvor. Ich bin vielleicht viel patriotischer, als ich gedacht habe zu sein. Der Löwe ist das Wappen von Smaland, unserer Provinz und das Motiv taucht in verschiedenen Variationen auf. Dieses Symbol ist wie du schon sagtest, sehr häufig anzutreffen, speziell wenn man in Mittel- und Südschweden herumreist, aber ich habe nie bemerkt, dass es exakt dasselbe wie auf den Abro Bierdosen ist. Vielleicht. Wir sind alle stolze Smaland Krieger. Es gibt eine Geschichte von einem Bauern, irgendwann im 16. Jahrhundert, welcher sich gegen die Oberen in Stockholm erhob. Nils Dacke, so hiess der Kerl, lockte des Königs Männer in die tiefen Wälder um sie dort zu massakrieren. Dies wiederholten sie ein paar Mal, sie waren ihren Feinden überlegen, schliesslich kannten sie die Wälder und Höhlen Smalands. Am Ende wurde Dacke gefangen genommen und seine ganze Familie exekutiert.

Uff, nur noch eine letzte Frage: Was für Autos fahren die Mitglieder von The Legion, diese Frage stelle ich für eine Bekannte von mir...

Haha! Zwei von uns haben nicht mal einen Führerschein (Emil und ich), aber Svartz und Rikard sind beide stolze Volvo Fahrer (Was sonst?). Entschuldige bitte, aber leider weiss ich nicht genau welche Modelle das sind, aber der von Rikard ist neuer als der von Svartz. Beide sind Tiefblau, der von Svartz ist ein bisschen heller als Rikard`s. Oh well.

Das war`s! Willst du noch etwas hinzufügen?

In hoc signo vinces! Kauft unsere Schlachthymnen via www.legion.nu.

Danke das du meine Fragen beantwortet hast!

Danke dir! Ich hoffe wir sehen uns auf der nächsten Tour!


Kommentar schreiben


Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.
Bist du noch nicht registriert? Du kannst dich hier gratis registrieren.

Weiteres von The Legion

Kritik: The Legion - Unseen to Creation

noch mehr...!

Verfasser

Autor
greif

Bookmark setzen

 @ to Google Bookmark  @ to bloglines  @ to newsgator  @ to digg  Bookmark @ del.icio.us  Bookmark @ Mister Wong  Bookmark @ isio.de  Bookmark @ reddit  Bookmark @ blinklist  Bookmark @ technorati  @ to blogmarks

Toolbox

Artikel Drucken Artikel Drucken
Artikel Kommentieren Kommentieren
Artikel zu Favoriten Zu Favoriten
>> Anmeldung nötig


© Schwermetall.ch