Méli Hoppe - Im Gespräch mit der Künstlerin (Special, 2007)

Was wäre ein Design-Special einer Plattform für Musik ohne die Bandlogos? Das AC/DC oder das klassische Metallica-Logo gelten als Coca Cola der Schriftzüge im Musikbusiness und haben sich auch weit abseits der Ton- und Klangwelt durchgesetzt. Gerade in den extremeren Spielarten ist das Logo weit mehr als nut ein Schriftzug oder Brandzeichen, mehr als nur ein blosses Markieren der Präsenz. Es wird als Statement verstanden und wiederspiegelt die Attitüde des Bandgefüges. Der aufmerksame Konsument sieht bereits an der Form der Schriftzeichen, ob die Band nun Thrasch Metal zockt, rasenden Black Metal zelebriert oder eine Death Metal Prügeltruppe ist.
Vor allem im Black Metal sind aus banalen Logos mit Schnörkeln und Symbolen teilweise abstrakte und manchmal schwer lesbare Kunstgebilde entstanden. Ich habe mich mit einer dieser Designern, der jungen Dame Meli Hoppe in Verbindung gesetzt und mich mir ihr über ihre Arbeiten unterhalten...

Hallo Meli! Erst mal wünsch ich dir ein gutes neues Jahr! Wie geht es dir?

Dir auch ein gutes, erfolgreiches, neues Jahr :-) Mir gehts bis auf eine kleine Erkältung wie immer recht gut.

Merci! Könntest du unseren Lesern kurz etwas über dich und dein künstlerisches Schaffen erzählen?

Nun denn. Ich bin nun seit 6 Jahren aktiv in der Metalszene unterwegs und habe mich vor 4 Jahren aufs Erstellen von Logos von Metalbands "spezialisiert". Ansonsten verteilt sich mein künstlerisches Schaffen auf meinen Beruf (Goldschmiedin) und neben den Logos auf Zeichnungen, Gemälde, Fotografie und Digitale Kunst ( Fotomanipulationen, digitales Airbrush etc), was ich, bis auf die Digitale Kunst und die Fotografie schon seit frühesten Kinderbeinen an verfolge.

Woher kommt deine Kreativität und was drängt dich dazu Kunst zu fertigen?

Woher sie kommt? Das ist eine gute Frage,... das hat nie wirklich einen speziellen Grund. Meistens ist das so, dass ich irgend etwas im Kopf habe, was mir spontan einfällt und ich es dann schnellstmöglichst umsetzen muss oder je nach Gefühlslage, ohja, wenns mir mies geht erschaffe ich meist die besten Arbeiten, hehe. Was mich dazu drängt? Ganz einfach: Ich mach mich dadurch frei. Durch Kunst lasse ich meinem Kopf, meinen Gefühlen und meinem Herz freien Lauf.

Wir wollen uns vor allem über deine Bandlogos unterhalten. Wie entsteht ein Logo und welche Techniken setzt du dabei ein?

Mmh, ein Logo entsteht bei mir durch ein sogenanntes "Raster" aus Linien das ich mir aufzeichne um dann in gezeichneter Form die Buchstaben umzusetzen. Ich sehe dabei die Buchstaben nicht als Buchstabe an, sondern als zu zeichnendes Objekt, was die Arbeit um einiges für mich erleichtert. Besondere Techniken wende ich nicht an, ich zeichne meist via Bleistift vor und ziehe die Linien danach mit einem schwarzen Kugelstift nach, bzw. fülle sie aus.

Wie muss eine Band vorgehen, welche gerne von dir ein Logo hätte und welche Entgeltung verlangst du dafür?

Die meisten Bands kommen durch meine Deviantart Seite auf mich (http://FroweMinahild.deviantart.com). Dort sind meine virtuellen Kontaktdaten hinterlegt und man kann sich so mit mir in Verbindung setzen. Preis auf Anfrage ;-)

Ich nehme an, die einen Auftraggeber haben bereits eine konkrete Vorstellung im Kopf, wie das Logo dann aussehen soll, Andere wiederum lassen dir und deiner Kreativität die absolute Freiheit. Richtest du dich lieber nach genauen Vorgaben oder magst du eher absolute künstlerische Freiheit?

Beides. Ich mag es, wenn man mir in etwa "vorschreibt" was ich zu tun habe, aber dann auch meine eigene Interpretation mit einbringen kann. Das werden dann, meiner Meinung nach, auch immer die schönsten Arbeiten.

Wie gehst du beim Zeichen vor? Hörst du dir die Musik der Band an oder woher nimmst du die Inspiration?

Ganz ehrlich? Ich setz mich dazu immer auf mein grosses, gemütliches Bett, schalte den Fernseher ein, schaue Zeichentrickfilme und zeichne auf meiner Zeichenplatte frei heraus. An einem Schreibtisch oder so würde ich mich nie freiwillig setzen, das hat für mich immer so etwas "steifes". Inspirieren lasse ich mich meist durch alte Frakturschriften oder kunstvoll verzierten Anfangsbuchstaben alter Bücher. Oder: Eine Band gibt mir Richtlinien in dem sie mir mit Worten beschreibt, wie das Logo für sie aussehen soll, bsp: "elegant, aber trotzdem hart" oder ich bekomme als Vorgabe Worte wie "Hass", "Zerstörung" etc, das versuche ich dann bestmöglichst umzusetzen.

Wie entscheidest du, ob eines deiner Kunstwerke nun fertig ist, und würdest du dich als Perfektionistin bezeichnen?

Fertig ist es, wenn ich den letzten Strich gezogen habe *g. Perfektionistin, ja, so würde ich mich bezeichnen, im Grunde bin ich nie wirklich mit dem zufrieden, was ich erschaffe. Ich finde IMMER etwas daran auszusetzen, daher MUSS ich auch irgend wann einen Schlusstrich ziehen und sagen: So, jetzt ist's fertig. Dabei muss ich auch gestehen, dass ich seit ich mit dem Logo malen angefangen habe, sozusagen meiner Entwicklung folge und bei verschiedenen Logotypen sehe, wie sich mein Grundstil inzwischen verbessert hat. Dennoch: Der Mensch lernt nie aus und das nächste kann schon wieder besser sein, als das, was man jetzt als gut befindet.

Kommt es auch mal vor, dass ein Kunde mit deiner Arbeit überhaupt nicht befriedigt ist? Was passiert dann?

Ja, das ist auch schon vorgekommen. Ich hatte keine klaren Angaben, sollte einfach drauf loszeichnen, nachdem dann der 5te Versuch immer noch nicht gefallen hat, hab ich das Handtuch geworfen, weil mir die Lust vergangen ist, hehe. War dann damals aber auch in Ordnung. Hab die Band dann an einen Kollegen weiterempfohlen und alles war geritzt.

Gibt es Arbeiten, die dich mit Stolz erfüllen und solche für die du dich heute schämst?

Japp. vieles...

Würdest du mit jeder Band zusammenarbeiten? Oder setzt du dir da Grenzen? Hast du deswegen bereits Aufträge abgelehnt?

Nein. Ich arbeite nicht mit jeder Band zusammen. Es gibt diverse "Szeneabspaltungen" mit denen ich nicht wirklich etwas zu tun haben möchte und denen ich auch kein Logo malen würde. Auch ist es schon vorgekommen, dass ich deswegen Aufträge abgelehnt habe.

Hast du Vorbilder und wodurch wird dein Schaffen beeinflusst? Hast du ein Lieblingslogo?

Vorbilder eher nicht, aber es gibt einige internationale Logo-Künstler, die ich für ihre Kunst sehr schätze und auch ein bisschen bewundere. Ein genaues Lieblingslogo hab ich nicht, nein, es gibt einfach zu viele, die vor Genialität strotzen und die ich imposant finde. Aber ich weiss noch, damals, als ich anfing, fand ich das Nargaroth Logo immer total faszinierend.

Bezeichnet du dich sich selbst überhaupt als "Künstlerin"?

Es ist immer schwer, sich selbst zu definieren. Für die einen ist das was ich mache Kunst, für andere Schrott. Aber ich würde schon behaupten, eine künstlerische Ader zu haben.

Gibt es eine Band für die du gerne ein Logo entwerfen würdest?

Ja, hehe, The Vision Bleak, aber die haben schon eins *g.

Das war es dann auch schon. Vielen Dank für deine Zeit! Gibt es noch etwas das dir auf dem Herzen liegt und du uns noch mitteilen möchtest?

Meine Abschlussworte gelten denen, die sich nicht trauen, das, was sie können, auch anzuwenden. Mein Tipp: Versucht es einfach. Scheisst auf die Miesepeter, die versuchen euch das Leben schwer zu machen, lasst euch nicht unterkriegen und zieht euer Ding durch. Und noch für die, die sich selbst im Logomalen versuchen (wollen). Ich bin immer gerne bereit, Ratschläge zu geben.


Kommentar schreiben


Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.
Bist du noch nicht registriert? Du kannst dich hier gratis registrieren.

Verfasser

Autor
Zimmer

Bookmark setzen

 @ to Google Bookmark  @ to bloglines  @ to newsgator  @ to digg  Bookmark @ del.icio.us  Bookmark @ Mister Wong  Bookmark @ isio.de  Bookmark @ reddit  Bookmark @ blinklist  Bookmark @ technorati  @ to blogmarks

Toolbox

Artikel Drucken Artikel Drucken
Artikel Kommentieren Kommentieren
Artikel zu Favoriten Zu Favoriten
>> Anmeldung nötig


© Schwermetall.ch