Downcast - Heavy Metal was meant to play LIVE !!! (Interview, 2002)

"Downcast gibt es schon über vier Jahre in der aktuellen Besetzung. Sie haben ursprünglich reinen Death Metal gespielt, mittlerweile sind auch Einflüsse aus dem Black Metal und Anleihen aus der Thrash-Schule zu hören, obwohl die Wurzeln immer noch stark im Vordergrund stehen.", so lautete die Einleitung zum Review der aktuellen Scheibe "Destined to Suffer" der Deutschen Downcast. Nun standen mir Kim, Christian und Markus Red und Antwort:

Ihr seid ja schon mehr als vier Jahre in der aktuellen Besetzung. Wann habt ihr euch gegründet und wie ging es weiter?


Ursprünglich wurde die Band 1996 von Christian, Markus und Kim gegründet. Nach verschiedenen Besetzungswechseln haben wir jetzt unser wohl bestes und bisher auch stabilstes Line-Up gefunden, in dem es sowohl menschlich, als auch musikalisch perfekt harmoniert.

"Downcast" (niedergeschlagen, deprimiert) ist wohl ein ziemlich treffender Name für eure Musik. Könnt ihr erklären, wie ihr auf den Namen kamt und was er für euch bedeutet?

Auf den Namen "Downcast" kamen wir auf die ganz gewöhnliche Art: Jedes Bandmitglied schleppte eine Liste mit Vorschlägen an. Dann wurde so lange rumdiskutiert, abgestimmt und herausgestrichen, bis zum Schluss eben "Downcast" übrig geblieben ist. Ja, du hast absolut recht, der Name passt wirklich perfekt zu unserer Musik.

Machen wir mal eine Annäherung an eure CD "Destined to Suffer" von aussen: Wer hatte die Idee zum Cover und was bedeutet es für euch?

Das Bild haben wir vor ewiger Zeit mal irgendwo gefunden. Als wir dann ein Cover für die CD gesucht haben, ist es uns wieder eingefallen. Das Bild fügt sich auch sehr gut in unser Konzept ein und jeder Metal-Head weiss beim Blick auf unser Cover sofort was ihn erwartet: Old-School-Death-Metal !!!

Was für ein Gefühl war es, als ihr das erste mal das Studio betreten habt? Welche Erwartungen gegenüber der Presse, den Metalheads, die euch schon gekannt haben wolltet ihr erfüllen und welche Ziele wolltet ihr mit der CD erreichen?

Da wir "Destined To Suffer" nicht im Studio, sondern im bandeigenen Proberaum produziert haben, steht uns besagtes Gefühl noch bevor. Da wir von unserer ersten CD "Everlasting Hatred" nur wenig verkauft und auch kaum Promotion gemacht haben, weil wir mit der Produktion nicht sehr zufrieden waren, kann man nicht unbedingt von Erwartungshaltung seitens der Presse sprechen. Unser primäres Ziel war es, unsere Songs auf "Destined To Suffer" diesmal unbedingt mit einer besseren Produktion zu präsentieren und das ist uns meines Erachtens recht gut gelungen. Wir hören sie sogar selbst sehr gerne an. Das Teil rockt einfach! Das Feedback das wir derzeit bekommen gibt uns recht.

Welche Bedeutung haben bei euch die Lyrics, was stellen sie inhaltlich dar?

Die Lyrics müssen zur Musik passen. Im Death Metal kann man ja auch schlecht Texte der Marke "schön ist es auf der Welt zu sein" singen (wobei das sowieso Blödsinn ist!). Unsere Lyrics erfüllen das, was man von einer Band, die sich Downcast nennt erwartet: Wut, Enttäuschung, Trauer, Hass und die daraus resultierende Misanthropie und Aggression.

Unternehmt ihr als Band manchmal was zusammen, ausser Musik zu spielen natürlich? Irgendwelche ungewöhnlichen Hobbys oder Passionen in der Band?

Wir unternehmen sogar sehr viel zusammen. Zwei von uns hausen sogar zusammen in einer hellish-Heavy-Metal-WG. Ansonsten: philosophieren, saufen, headbangen, scheisse labern. Das übliche halt. Ungewöhnlich ist vielleicht unser sonderbarer Humor, der für Aussenstehende nicht immer zu verstehen ist.

Was bedeutet es für Euch live zu spielen?

Durch die Energie, Intensivität, Power, Lautstärke usw. ist live spielen einfach ein unvergleichliches Erlebnis. Headbanger kriecht aus euren Höhlen und besucht mehr Underground-Konzerte !!! Heavy Metal was meant to play LIVE !!!

Was sind eure Lieblingsbands und Songs (metallische und nicht-metallische Interpreten)? Welche Musik hört ihr ausserhalb der Band und habt ihr eine persönliche Playlist? Welches sind eure Lieblingsbücher und was eure Lieblingsfilme?

Jeder von uns hat seine eigenen Lieblingsbands, -alben, -songs usw., deshalb hier die jeweiligen Faves:

Markus:
Lieblingsbands: Iron Maiden, Cradle Of Filth, My Dying Bride, Sentenced, Overkill, Dark Tranquillity, W. A. S. P., ...
Songs: Iron Maiden - Hallowed Be Thy Name, W. A. S. P. - The Idol, Metallica - One, und und und...
Top 5 Alben:
Iron Maiden - Alles
W. A. S. P. - The Crimson Idol
Cradle Of Filth - The Principle Of Evil Made Flesh
Benediction - Subconscious Terror
Dark Tranquillity - Projector
Buch: Douglas Adams - Per Anhalter durch die Galaxis
Film: Forrest Gump, The Crow
Kim:
Bands: Morbid Angel, Cryptopsy, Monstrosity, usw.
Top 5 Alben:
Morbid Angel - Alles
Pyogenesis - Sweet X-rated Nothings
Naglfar - Vittra
Atrocity - Hallucinations
Aborted - Engineering The Dead

Buch: S. King - The Stand
Film: Falling Down, Cast Away, Braveheart

Christian:
Bands: Deep Purple, Vader, Hate Squad, Dimmu Borgir, ...
Songs: Evereve - The Bride Wears Black, Godgory - Rotten In Peace, Vader - Cold Demons, ... und 100.000 weitere
Top 5 Alben:
Dimmu Borgir - Puritanical Euphoric Misanthropia
Vader - Litany
Godgory - Shadow's Dance
Farmer Boys - The World Is Ours
Strapping Young Lad - City
Buch: Kuckucksei (der Autor is mir leider entfallen)
Film: The Blair Witch Project I + II, Fight Club


Denkt ihr, dass in der heutigen Metal-Szene noch echter Fortschritt stattfindet, oder reproduzieren die neuen Bands nur die Glanztaten der alten Klassiker?

Es gab früher schon mehr Innovation, wobei es heute schon auch noch sehr innovative Bands gibt. Man muss sich nur mal Soilwork oder Vintersorg anhören. Aber wenn man alte Glanztaten hervorragend reproduziert, wie es beispielsweise Diabolic oder Wizzard tun, dann ist das doch auch eine feine Sache. Aber auch alte Klassikerlieferanten wie Iron Maiden, Morbid Angel oder Kreator liefern heute noch wahre Sahnestücke ab, ohne sich selbst zu verraten. Also kann man meiner Meinung nach auch heute noch Klassiker veröffentlichen, wenn man den Metal-Spirit in sich hat.

Könntet ihr euch vorstellen einmal irgendeine andere Musik als (Death) Metal zu spielen?

Unter dem Namen "Downcast" auf keinen Fall! Downcast ist und bleibt DEATH METAL! Es würde auch keinen von uns erfüllen etwas unmetallisches zu spielen, aber es kann schon sein, dass man den einen oder anderen von uns mal im Black/Doom/Gothic/Grind/Speed/Thrash/Heavy/was-weiss-ich Metal antreffen wird.

Eure letzten Worte?

Vielen Dank für das Interview und dein Interesse an Downcast. Dank auch an alle die unsere CD erworben haben oder noch erwerben werden und an alle die uns unterstützen.

Support The Underground !!!

For news visit the official Downcast Homepage: www.downcast.de.tt See you in hell! Stay fucking Metal !

Thanx für eure Zeit und viel Erfolg!

Kommentar schreiben


Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.
Bist du noch nicht registriert? Du kannst dich hier gratis registrieren.

Weiteres von Downcast

Kritik: Downcast - Destined to Suffer

Kritik: Downcast - Dimensions Of Hate

Kritik: Downcast - Confessions Of The End

noch mehr...!

Verfasser

Autor
Morgenstern

Bookmark setzen

 @ to Google Bookmark  @ to bloglines  @ to newsgator  @ to digg  Bookmark @ del.icio.us  Bookmark @ Mister Wong  Bookmark @ isio.de  Bookmark @ reddit  Bookmark @ blinklist  Bookmark @ technorati  @ to blogmarks

Toolbox

Artikel Drucken Artikel Drucken
Artikel Kommentieren Kommentieren
Artikel zu Favoriten Zu Favoriten
>> Anmeldung nötig


© Schwermetall.ch