Neuraxis - Truth Imagery Passage (2005)

NeuraxisStil: Death Metal

Label: Earache Records

Punkte: 7/13

Spielzeit: 102:39

Extrem präzis und mit dem stumpfen Hammer voll auf die Zwölf; so lässt sich das kanadische Quintett kurz und bündig beschreiben. Die CD's kommen gleich im Doppelpack daher und bieten mit nicht weniger als 34 Titeln das, was das harte Lager von Übersee am besten kann: Technischen Death Metal, staubtrocken, dafür mit viel Groove. "Truth Imagery Passage" beinhaltet drei bereits einzeln veröffentlichte Alben, also die gesamte Discographie von Neuraxis.

Auf CD 1 begrüsst uns anstatt eines Intros gleich eine Prise Blast mit den obligaten, scharfen, stark akzentuierten Gitarrensalven. Der Wechsel zu rhythmischeren Teilen lässt nicht lange auf sich warten, so dass sich unausweichlich der Kopf zu senken und heben beginnt. Die zwölf Stücke auf "Truth Beyond..." machen ordentlich Druck und gefallen vor allem durch das souveräne Spiel des Schlagzeugers. Variantenreich und mit allen Tempi des Doublebass gesegnet, preschen die Wirbel knochentrocken aus den Membranen. Der Rest der Truppe gibt sich auch höchstens zehn Sekunden mit demselben Riff zufrieden - und das ist dann auch der Schuss zuviel Salz in der Suppe. Kaum rocken sie in einem mörderischen Rausch ab, wird auch schon wieder der Takt gewechselt, der x-te Quietscher der Gitarren ringt um Aufmerksamkeit, oder eine Melodie einmal das Griffbrett hinauf und wieder herunter löst leichte Verständnislosigkeit aus. Genauso beherzt wie die Saitenschrubber geht der Sänger zu Werke. Mit Hochdruck und in allen Tonlagen quält er sein Organ, trotzdem vermag er die ausdrucksschwachen Riffs nicht richtig aufzuwerten.

Auf CD 2 sind die älteren Alben "Imagery" und "Passage Into Forlorn" vereint. Die Musik klingt insgesamt urchiger mit dem grindig angehauchten Gurgel-Gesang und der Gitarrenarbeit, die sich vornehmlich auf den tiefen Saiten abspielt. Auch hier werden ab und an unverzerrte Teile eingestreut, die mir wie auf "Truth Beyond..." sehr gut gefallen, aber mit dem scheppernden Schlagzeug nicht harmonieren. Auch wenn in den aggressionsgeladenen Teilen hunderte von Riffs eingesponnen sind, wirkt einiges leicht monoton. Insgesamt braucht sich aber diese Scheibe bis auf die schwächliche Aufnahme nicht hinter älteren Alben von bekannten Genrekollegen zu verstecken.

8 Punkte für "Truth Beyond...", 6 für "Imagery" und "Passage Into Forlorn", deren Neuveröffentlichung in meinen Augen keine Notwendigkeit war, macht insgesamt 7 Punkte für das Gesamtwerk von Neuraxis. Wo sonst bekommt man auf einen Schlag drei Alben plus Kurzvideos plus Bonustracks!?




Tracklist:


CD1:
Truth Beyond...:
01. ...Of Divinity
02. Impulse
03. Fractionized
04. Xenobiotic
05. Reflections
06. Imagery
07. Momento
08. Structures
09. Mutiny
10. Essence
11. Neurasthenic
12. Truth Beyond Recognition

CD2:
Imagery:
01. Intro
02. A Temporal Calarnitiy
03. Oscillated To Intelligence
04. Cyberwar
05. Inquisition On Mortality
06. Lid To Your Soul
07. Reasons Of Being
08. Atmospheric Holocaust
09. Psycho-Waves
10. A Drift...
11. Driftwood
12. The Drop

Passage Into Forlorn:
13. Unite
14. Virtuosity
15. The Art Of Sadness
16. Link
17. Blind The Vision That Shatters
18. To Pacify
19. The Drop
20. Forlorn...

Bonus Tracks:
21. In Silence
22. ...Of Divinity


Bandkontakt:


dagmar@gordeonmusic.de
http://www.neuraxis.org

Ähnliche Bands

Spawn of PossessionDecrepit BirthAnataA Loathing RequiemArsis

Kommentar schreiben


Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.
Bist du noch nicht registriert? Du kannst dich hier gratis registrieren.

Weiteres von Neuraxis

Kritik: Neuraxis - Trilateral Progression

noch mehr...!

Netzwerke


Nutzerwertung

Bitte loggen Sie sich ein, um abzustimmen.

Es hat noch niemand abgestimmt.

Verfasser

Autor
chrigi

Bookmark setzen

 @ to Google Bookmark  @ to bloglines  @ to newsgator  @ to digg  Bookmark @ del.icio.us  Bookmark @ Mister Wong  Bookmark @ isio.de  Bookmark @ reddit  Bookmark @ blinklist  Bookmark @ technorati  @ to blogmarks

Toolbox

Artikel Drucken Artikel Drucken
Artikel Kommentieren Kommentieren
Artikel zu Favoriten Zu Favoriten
>> Anmeldung nötig

Partner



© Schwermetall.ch