Hypnös - Rabble Manifesto (2005)

HypnösStil: Death Metal

Label: Morbid Records

Punkte: 11/13

Spielzeit: 39:33

Die Tschechen Hypnös (ehemals Hypnos) stehen für treibenden, brachialen Death Metal mit leichtem Thrash-Einschlag und das gilt selbstverständlich auch für ihr mittlerweile drittes Album. Meine Erwartungen wurden absolut erfüllt und ich kann nur einmal mehr betonen, dass Hypnös ihre Landsmänner von Krabathor problemlos in Grund und Boden rocken.

Erfreulicherweise haben Hypnös viele neue Facetten in ihren eh schon sehr abwechslungsreichen Stil eingebaut, so dass "Rabble Manifesto" in gesundem Masse anders klingt als der Vorgänger "The Revenge Ride". Die häufig mehrstimmigen Riffs sind dermassen mächtig, dass mir nach dem Genuss dieses Werkes beinahe der Arm abfällt, weil mein exzessives Luftgitarrenspiel diesem die letzte Kraft geraubt hat. Dank der geschickten Arrangements klingen die Lieder auch in den pfeilschnellsten Parts transparent und nachvollziehbar. Für Auflockerung sorgen schleppende, beinahe doomige Passagen, unaufdringliche Keybordeinsätze, filigrane Hammersoli (vom ehemaligen Gitarristen David eingespielt) und diverse Samples zwischen den Stücken. Man kommt beispielsweise in den zweifelhaften Genuss des verstorbenen Papstes, der vor sich hinbrabbelt. Das ist ja lustig, wäre aber auch nicht nötig gewesen. Im letzten Song ist ausschliesslich Klargesang zu hören, was ich als gelungenes Experiment bezeichnen würde.

Über den Sound brauche ich nicht viele Worte zu verlieren. Man ist sich von Hypnös ein fettes Brett gewohnt und man bekommt es auch hier geboten. Erwähnenswert ist der natürliche Klang, den ich sehr begrüsse. Hier ist nichts klinisch hochpoliert.

"Rabble Manifesto" ist bretthart, dabei aber auch melodisch und ohne wirkliche Schwächen. Verschiedene Tempi, Mörderriffs und ein sehr kreatives Songwriting lassen nicht die geringste Langeweile aufkommen. Als Schmankerl befinden sich noch zwei Videos auf der CD. Wer Hypnös bisher mochte, wird nicht enttäuscht sein und kann bedenkenlos zugreifen. Allen anderen sei dieses Album aber ebenfalls ans Herz gelegt!




Tracklist:


01. The Message
02. Drowned In Burial Mud
03. Cleansing Extrema
04. Krieg (The Alpha Paradox)
05. Tribe Fire Rituals
06. Firecult
07. 18x37 (Adrenaline Code)
08. Supernatural Race Disharmony
09. Black Nymph Reveals
10. The Quisling Celebration
11. At Death's Door


Bandkontakt:


c/o Bruno, Kopanky 1726, Stare Mesto, 686 03, Czech Republic
bruno-hypnos@post.cz
http://www.hypnos.cz


Kommentar schreiben


Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.
Bist du noch nicht registriert? Du kannst dich hier gratis registrieren.

Netzwerke


Nutzerwertung

Bitte loggen Sie sich ein, um abzustimmen.

Es hat noch niemand abgestimmt.

Verfasser

Autor
Skullcrusher

Bookmark setzen

 @ to Google Bookmark  @ to bloglines  @ to newsgator  @ to digg  Bookmark @ del.icio.us  Bookmark @ Mister Wong  Bookmark @ isio.de  Bookmark @ reddit  Bookmark @ blinklist  Bookmark @ technorati  @ to blogmarks

Toolbox

Artikel Drucken Artikel Drucken
Artikel Kommentieren Kommentieren
Artikel zu Favoriten Zu Favoriten
>> Anmeldung nötig

Partner



© Schwermetall.ch