Opeth - Ghost Reveries (2005)

OpethStil: Prog Death Metal / Prog Rock

Label: Roadrunner Records

Punkte: 12/13

Spielzeit: 66:51

Das Roadrunner-Debüt ist mittlerweile das achte Album der schwedischen Ausnahmeformation. Wer Opeth kennt, weiss, dass die Band seit Jahr und Tag Stillstand mit Rückschritt gleichsetzt und somit dürfte auch klar sein, dass auch hier kein zweites "Morningrise" oder "Still Life" geboren wurde. Wohin diesmal die Klangreise wohl führen mag?

Es haben sich einige kleine aber feine Details verändert: Steve Wilson, der die Finger bei den letzten drei Veröffentlichungen im Spiel hatte, stand diesmal nicht zur Verfügung, weil er gerade mit seinen Porcupine Trees auf Reise war. Es gibt auch einen neuen Opethler: Per Wiberg (Spiritual Beggars) steht nun auch "offiziell" hinter dem elektrischen Piano. Auch interessant sein dürfte, dass für einmal "Diktator" Mikael Åkerfeldt die restliche Band mitkomponierte lies und dass bei den Aufnahmen erstmals mit einem Mellotron gearbeitet wurde. Das Mellotron ist ein beinahe vergessenes und umständliches Tasteninstrument, welches bei Prog Rockern der 70er und 80er sehr beliebt war.

Die grosse 60er und 70er Platten Sammlung Åkerfeldt’s scheint immer grössere Einflüsse auf Opeths Musik zu nehmen. Dennoch bleiben sie eine Metal Band, welche auf "Ghost Reveries" das brutale von Morbid Angel mit dem progressiven von Pink Floyd oder King Crimson und die ruhigen Momente vom Barden Leonhard Cohen oder dem legendären Nick Drake verknüpfen. Durch das elektrische Piano sowie das Mellotron werden dem Klangpuzzle neue, passende psychedelische Teile hinzugefügt und erweitern den musikalischen Umfang um einige Meter. Für die Verhältnisse der Nordmänner ist der Silberling eingängig, verliert aber dadurch keineswegs den hohen Anspruch. Dass die Kapelle ihre Instrumente beherrschen, ist längst kein Geheimnis mehr, es fällt aber auf, dass Mikael enorm an seiner Stimme gearbeitet hat, was vor allem bei den klaren Gesangspassagen zur Geltung kommt, aber auch die tiefen Grunzer sind voller und brutaler als je zuvor.

Mit "Gohst Reveries" ist den Skandinaviern wohl die bisher ausgewogenste Veröffentlichung geglückt. Ein äusserst beeindruckendes, intensives Kunstwerk, voller Kraft und Melancholie. Kaufen und geniessen! Aber erst bei der Geisterstunde kommt die Magie des Albums so richtig zur Geltung... Für jene, die den Plattenhändler noch nicht gestürmt haben und noch etwas länger warten können: "Ghost Reveries" wird auch als limitierte Luxus Version sowie als Doppelvinyl auf den Markt kommen. Über allfälliges Bonusmaterial liegen mir leider keine Informationen vor.

PS: Übrigens werden Opeth am 15. Dezember die Audienz im Abart verzaubern! Nichts wie hin zum einzigen Konzert in der Schweiz!




Tracklist:


01. Ghost of Perdition
02. The Baying of the Hounds
03. Beneath the Mire
04. Atonement
05. Reverie/Harlequin Forest
06. Hours of Wealth
07. The Grand Conjuration
08. Isolation Years


Bandkontakt:


andy@northernmusic.co.uk
http://www.opeth.com

Ähnliche Bands

Porcupine TreeSteven WilsonRiversideHakenDream Theater

Kommentar schreiben


Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.
Bist du noch nicht registriert? Du kannst dich hier gratis registrieren.

bisherige Kommentare:

Kommentar von Schwermetaller:
Unterschreib und ein 13/13 draufdrück!!! fuck ist diese Scheibe geil! Ein Lichtblick im momentan ziemlich leeren Metalleruniversum cooles Review.. big Respekt
>> Antworten ansehen

Kommentar von Skullcrusher:
nachdem ich mir die scheibe nun schon dutzende male angehört habe, kann auch ich unterschreiben. anfänglich etwas befremdet von den vielen ruhigen, sehr prog rockigen momenten bin ich mittlerweile auch ziemlich begeistert. allerdings ist dies für mich nicht die beste opeth veröffentlichung, was aber nicht heisst , dass dies keine spitzenscheibe ist. 12/13
>> Antworten ansehen


Weiteres von Opeth

Kritik: Opeth - Blackwater Park

Bericht: Interview: komplex, dynamisch und grossmutterkompatibel

noch mehr...!

Netzwerke


Nutzerwertung

Bitte loggen Sie sich ein, um abzustimmen.

Bisher haben 1 Leute mit durchschnittlich 12.0000 Punkten abgestimmt

Verfasser

Autor
Zimmer

Bookmark setzen

 @ to Google Bookmark  @ to bloglines  @ to newsgator  @ to digg  Bookmark @ del.icio.us  Bookmark @ Mister Wong  Bookmark @ isio.de  Bookmark @ reddit  Bookmark @ blinklist  Bookmark @ technorati  @ to blogmarks

Toolbox

Artikel Drucken Artikel Drucken
Artikel Kommentieren Kommentieren
Artikel zu Favoriten Zu Favoriten
>> Anmeldung nötig

Partner



© Schwermetall.ch