Necromantia - Ancient Pride (2006)

NecromantiaStil: Black Metal

Label: Black Lotus Records

Punkte: 11/13

Spielzeit: 32:28

Wer sich zu den Anhängern von Necromantia zählt und seit Jahr und Tag auf neues Material wartet, kann getrost der Dinge harren, die 2006 noch bereithält. Laut Black Lotus Records arbeitet die Band an einem neuen Album, welches in diesem Jahr erscheinen soll. Damit das Warten nicht ganz so langweilig wird, bringt das Label noch mal die bisherigen Veröffentlichungen der Band in deluxe digi-pack Edition, digitally remastered und mit Bonustracks raus. Soviel für die Leute, die mit der Band und dem Material vertraut sind.

Und für alle Unwissenden hier die erste Kritik anlässlich des Wiederveröffentlichungsfeldzuges von Necromantia, "Ancient Pride". Unbedarfte dürften beim Start des Silberlings einen Schreck bekommen. Zehn Sekunden lang ertönen technoide Keyboardklänge bis "The Shaman" sich als lupenreiner Black Metal Song mit Tiefgang und Abwechslung entpuppt. Doch das ist kein erfreulicher Ausrutscher, die anderen Songs schlagen in die gleiche Kerbe. "For The Light Of My Darkness" ist ein schön treibender Song, der keinen Metaller mit seiner forschen Grundausrichtung kalt lassen dürfte. Auch hier beweisen Necromantia wieder Gespür, wenn es darum geht, kurz mal die Zügel zu lockern. Bei "Each Dawn I Die" wummert die Soundwand aus Normalo Bass und 8-Seiten-Bass-Monster dick durch den Raum und lässt dich benommen in der Ecke liegen. Nun ist der mutige Hörer der Hymne schutzlos ausgeliefert - bis man sich zwangsläufig zum Gitarrensolo wieder aufrafft, um die Luftgitarrensaiten zum qualmen zu bringen. Vergesst langweiligen, einfallslosen Black Metal, bei dem Bands hypnotisierende Monotonie mit Unvermögen gepaart mit Langeweile verwechseln. Necromantia hauen vielschichtige Epen am Fliessband raus. In der einen Sekunde regiert pure Raserei, aber schon in der nächsten Sekunde schwelgt man in erhabenen Klängen, vorgetragen im mittleren Tempo. Ich persönlich bin ergriffen von der Kunst, welche hier abgeliefert wird. Asche auf mein Haupt, dass ich diese Band so lange mit Nichtachtung gestraft habe.

Noch kurz ein Wort zu den Bonustracks: Wer schon immer mal "The Number Of The Beast" als düsteren Black Metal-Song hören wollte, hier bietet sich die Gelegenheit. Absolut geniale Umsetzung.




Tracklist:


1. The Shaman
2. Ancient Pride
3. For The Ligt Of My Darkness
4. Each Dawn I Die
Bonustracks
5. The Number Of The Beast (Iron Maiden Cover)
6. Spiritforms Of The Psychomancer


Bandkontakt:


Black Lotus Records, Yianni Ritsou 8, 17237 Himittos, Athens, Greece
blrpromo@otenet.gr
http://www.necromantia.tk

Ähnliche Bands

VarathronAgatusThou Art LordZemialMortuary Drape

Kommentar schreiben


Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.
Bist du noch nicht registriert? Du kannst dich hier gratis registrieren.

Weiteres von Necromantia

Kritik: Necromantia - Scarlet Evil, Witching Black

Kritik: Necromantia - IV: Malice

Kritik: Necromantia - Crossing The Fiery Path

noch mehr...!

Netzwerke


Nutzerwertung

Bitte loggen Sie sich ein, um abzustimmen.

Es hat noch niemand abgestimmt.

Verfasser

Autor
Ravager

Bookmark setzen

 @ to Google Bookmark  @ to bloglines  @ to newsgator  @ to digg  Bookmark @ del.icio.us  Bookmark @ Mister Wong  Bookmark @ isio.de  Bookmark @ reddit  Bookmark @ blinklist  Bookmark @ technorati  @ to blogmarks

Toolbox

Artikel Drucken Artikel Drucken
Artikel Kommentieren Kommentieren
Artikel zu Favoriten Zu Favoriten
>> Anmeldung nötig

Partner



© Schwermetall.ch