Horrified - In the garden of the unearthly delights (2006)

HorrifiedStil: Melodic Death Metal

Label: Black Lotus Records

Punkte: 10/13

Spielzeit: 70:26

Selten beinhaltet ein Album eine solche Fülle von Sounds, Stimmungen und eingängiger Riffs, die einen sofort in die gute alte Zeit zurückversetzen. Über eine Stunde lang erfüllt experimenteller, atmosphärischer Death Metal auf Knopfdruck den Raum.

Gewiss nicht unbedingt nach dem Geschmack gehörnter Extremisten oder brutaler Rabauken, wagte sich das Quintett aus der Wiege der Antike doch mit "In the garden of the unearthly delights" anno 1993 risikofreudig an ein Unternehmen in einer Zeit, wo Frauengesänge das Metallertum noch nicht wie verderbliche Sirenen heimsuchten und im Death Metal erst recht nichts zu suchen hatten. Jetzt, dreizehn Jahre später, erscheinen auf der mit sechs zusätzlichen Stücken aus anderen Scheiben vollgepackten, neu gemasterten und damit sechsten Veröffentlichung der Griechen eher die unbeschwerten, leichtfüssigen und trotzdem durchsetzungsfähigen Riffs und die direkte, von Effekten verschonte kraftvolle Growl-Stimme überraschend, wo man sich nun nach Jahren an die angestrengte Innovativität diverser Zeitgenossen gewöhnt hat. Es ist einfach wohltuend, Horrified auf ihrem ganz der Musik verschriebenen Werk zu verfolgen. Die meist einfachen, aber wirkungsvollen Riffs und Melodien finden immer genügend Zeit, ihre Wirkung zu entfalten, wobei sie trotz des eher mässigen Tempos nie schleppend daherkommen. Das dazumal zeitgemäss etwas helle Schlagwerk und der ab und an eingesetzte Synthesizer runden das Geschehen passend ab, ohne irgendwo künstlich zu klingen - das konnte man früher anscheinend besser. Die vielen mystischen Interludien erhöhen immer wieder die Spannung und sind ein weiteres Zeugnis von Ideenreichtum und songschreiberischer Versiertheit.

Das dunkle Gewand der Musik und ein nicht zu leugnendes Gefühl leichter Gleichlaufschwankungen, die wohl den mittlerweile etwas angestaubten Analogbändern zuzuschreiben wären, erinnern immer daran, dass diese Titel nicht federfrisch sind. Dass sie in Sachen musikalischer Frische zeitlos sind, davon überzeuge sich ein jeder selbst.




Tracklist:


01. The Awakening
02. Elisaph
03. Early Dawn Enraged
04. Cawling Silence
05. Down At The Valley Of The Great Encounter
06. Dying Forest
07. Baptized In Venereal Blood
08. Poetry Of War
09. Unbridled God
10. Dancing Next To Dying Souls

THE ANCIENT WHISPER OF WISDOM:
11. Seperial Dominion
12. Astral Submersion

ETERNAL GOD:
13. Beyond The Chaos
14. Eternal God
15. Altars Of The Abyss

EXTRA FROM DEUS:
16. Etah Morena


Bandkontakt:


akotzias@hotmail.com
http://www.horrified.info

Ähnliche Bands

EucharistDemigodNightfallThe ChasmThe Crown

Kommentar schreiben


Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.
Bist du noch nicht registriert? Du kannst dich hier gratis registrieren.

Netzwerke


Nutzerwertung

Bitte loggen Sie sich ein, um abzustimmen.

Es hat noch niemand abgestimmt.

Verfasser

Autor
chrigi

Bookmark setzen

 @ to Google Bookmark  @ to bloglines  @ to newsgator  @ to digg  Bookmark @ del.icio.us  Bookmark @ Mister Wong  Bookmark @ isio.de  Bookmark @ reddit  Bookmark @ blinklist  Bookmark @ technorati  @ to blogmarks

Toolbox

Artikel Drucken Artikel Drucken
Artikel Kommentieren Kommentieren
Artikel zu Favoriten Zu Favoriten
>> Anmeldung nötig

Partner



© Schwermetall.ch