Atritas - Dunkler Reigen (2001)

AtritasStil: Black Metal

Label: Eigenproduktion

Punkte: 10/13



Welcher Schweizer kennt sie nicht: DIE Black Metal Band Helvetiens. Mit "Dunkler Reigen" liefert Atritas die Flamme jeder auch noch so schwarzen Kerze. Helvetia schlägt zurück und zwar mit voller Kraft in die Gedärme Jesus'! Mit hoher kreischender und äusserst extremer Stimme, die selten auch growlend daher kommt und satanisch harten und extremen Gitarren und Drums wird ein jeder Christ in den Boden gestampft. Die ganze Härte und Extremität wird durch fantastische Keyboardeinlagen und der dadurch entstehenden schwarzen Atmosphäre unterstützt. Dieser Kontrast macht Atritas nicht etwa sanfter, denn genau dadurch kommt die Brutalität und die Energie des Schwarzen richtig hervor.

Natürlich: Extreme Musik ist nicht für jeden auf Anhieb zugänglich, das soll sie auch nicht sein, doch schon nach dem ersten Durchlauf von "Dunkler Reigen" bleibt einiges hängen. Was aber noch viel besser ist: Jeder Durchgang ist anders. Man hört immer wieder Neues und die Spannung dieses Werkes bleibt als Steter Begleiter erhalten.

Es fällt mir schwer, vergleichbare Bands zu nennen, denn ich kenne kaum eine Undergroundband mit ähnlich eigenständigem Gesang und vor allem kenne ich keine Band, die Unmelodie und Melodie derart faszinierend verbindet und dann das ganze als eine sehr gute Produktion abliefert. Okay, die zweite Gitarre könnte etwas weniger versteckt sein und die Drums einen Hauch düsterer - aber sonst kann ich echt nicht meckern! Auch von der spieltechnischen Seite her ein Kompliment: Zwar sind die Riffs nicht immer äusserst schwer spielbar, aber die Komplexität der Musik verlangt schon einiges Können, das von allen Musikern mitgebracht wird, denn auch live können sie überzeugen. Das ist eben noch wahre Musik.

Dass ich nicht die maximale Punktzahl gebe, hängt mit den Lyrics zusammen. Sie sind mir etwas stark bibellastig und obwohl ich den Hauch von Ironie in der dritten Strophe von "Hure Babylon" durchaus originell finde, scheint der Verfasser doch an eine Existenz eines Gottes und Satan als Wiedersacher zu glauben. Die mehrheitlich deutschen Texte sind halt einfach etwas zu stark an einer Untergebenheit gegenüber eben diesem Satan orientiert.

Aber für einen Black Metaller, der den Underground liebt, ist "Dunkler Reigen" für 15 Franken ein absoluter Pflichtkauf.




Bandkontakt:


B. Kempf, Weidengasse 9, CH-4052 Basel


Ähnliche Bands

DaemoniciumSycronomicaCrystal AbyssFairytale AbuseLyfthrasyr

Kommentar schreiben


Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.
Bist du noch nicht registriert? Du kannst dich hier gratis registrieren.

Weiteres von Atritas

Kritik: Atritas - In Regressu Diaboli

Kritik: Atritas - Where Witches Burnt

Kritik: Atritas - Medium Antigod

Kritik: Atritas - Celestial Decay

Bericht: Interview: allein auf weiter Flur

noch mehr...!

Netzwerke


Nutzerwertung

Bitte loggen Sie sich ein, um abzustimmen.

Es hat noch niemand abgestimmt.

Verfasser

Autor
Morgenstern

Bookmark setzen

 @ to Google Bookmark  @ to bloglines  @ to newsgator  @ to digg  Bookmark @ del.icio.us  Bookmark @ Mister Wong  Bookmark @ isio.de  Bookmark @ reddit  Bookmark @ blinklist  Bookmark @ technorati  @ to blogmarks

Toolbox

Artikel Drucken Artikel Drucken
Artikel Kommentieren Kommentieren
Artikel zu Favoriten Zu Favoriten
>> Anmeldung nötig

Partner



© Schwermetall.ch