Dornenreich - Durch den Traum (2006)

DornenreichStil: Metal

Label: Prophecy Productions

Punkte: 11/13

Spielzeit: 50:48

Dornenreich ist ein Phänomen: Es ist unmöglich sie in ein Genre einzuordnen und entweder hasst man sie oder liebt sie. Obwohl ich mich zu letzterer Gruppe zähle, tat ich mich mit ihrem letzten Werk ziemlich schwer. Das Material ist mir einfach zu sperrig, irgendwie langweilig und es fehlt das gewisse Etwas, das einen packt und das eigentlich eben so typisch für Dornenreich ist. Nach "Hexenwind" war ich also schon viel kritischer eingestellt und dass nun das neue Album nur gerade knapp ein Jahr danach folgt schürte mein Misstrauen zusätzlich. Zu allem hin ist "Durch den Traum" in der gleichen Aufnahme-Session wie sein Vorgänger entstanden.

Die ersten kurzen Hörproben veranlassten mich dann auch nicht gerade zu Luftsprüngen, aber nach intensiverem Hörgenuss wurde ich sehr schnell wieder von der Dornenreich-Magie gefangen. Wie in einer spannenden Geschichte, wo man nach den nächsten Sätzen giert und an den Lippen des Erzählers hängt, packt einen hier jeder neue Ton. Man wird mitgerissen und fühlt sich dann wie ein bisschen gefangen in der jeweiligen Atmosphäre - halt genau wie in einem Traum. Auch ohne die Songtexte zu kennen, merkt man, dass die "Traum-Thematik" unglaublich gut umgesetzt wird: Wie in Träumen üblich tauchen sehr viele verschiedene Gefühle unvermittelt auf. Auf Verwunderung folgt Schwelgen, Wut und Beklemmtheit. Dann wieder Übermut, Freude und immer wieder läuft einem ein (wohliger) Schauer den Rücken hinab. Je länger ich mir darüber Gedanken mache, desto klarer wird für mich auch, dass es vielleicht sogar Vorteile hat, den genauen Songtext nicht zu kennen; Da man eben immer wieder neue Wörter oder Satzfetzen versteht entstehen im Zusammenhang mit der Musik und der eigenen Phantasie stets neue Traumbilder und -geschichten.

Die Songs tragen alle keine Titel, sind bloss durchnummeriert, was unterstreicht, wie sehr die Lieder zusammenhängen. Einen einzelnen Song hinaus zu picken und zu beschreiben ist dann auch überhaupt nicht ideal und grundsätzlich bleiben Dornenreich ja bei ihren musikalischen Spezialitäten. Besonders Evigas Flüstern ist sehr oft zu hören. So besteht z.B. Lied IV nur aus dem geflüsterten oder sogar gehauchten Songtext und Akustik-Instrumenten. Auch auf langen Strecken von V wird dieses Konzept weiter geführt bis Eviga mit Kreischgesang, der einem durch Mark und Bein fährt, die entstandene Stimmung durchbricht. Bald darauf geht es zügig voran und man befindet sich wie die übrigen 50 Minuten in einem richtigen Gefühlschaos. Glücklicherweise kann man aber immerhin feststellen, dass auf dieser neuen Scheibe auch wieder ein bisschen mehr Aggressivität als auf "Hexenwind" zu finden ist.

Natürlich braucht auch dieses Album - wie alle anderen von Dornenreich - Aufmerksamkeit. Man könnte es mit einem raffinierten Wein vergleichen, den man zwar schnell runter kippen kann, der einem jedoch erst mit Geduld und viel Aufmerksamkeit all seine Nuancen und Feinheiten offenbart. Wie nach einem starken Traum ist man nach dem Album berührt. Die Atmosphäre lässt einen nicht mehr so schnell los und ich kann nur jedem, der sich gerne mental fallen lässt, empfehlen, "Durch den Traum" abzuspielen und sich im Wachzustand auf eine wundervolle Traumreise einzulassen.




Tracklist:


1. I
2. II
3. III
4. IV
5. V
6. VI
7. VII
8. VIII


Bandkontakt:


dornenreich@prophecyproductions.de
http://www.dornenreich.com

Ähnliche Bands

Nocte ObductaAgrypnieAaskereiaNagelfarEisregen

Kommentar schreiben


Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.
Bist du noch nicht registriert? Du kannst dich hier gratis registrieren.

bisherige Kommentare:

Kommentar von Zimmer:
Während mich "Hexenwind" sofort fesselte, brauchte "Durch den Traum" schon einige Anläufe um sich langsam zu entfalten und ich bin gespannt wie sich das Album mit der Zeit noch entwickeln wird. Ich liebe Herausforderungen. Ach ja, mit der Aussage deiner Kritik stimme ich überein und sie ist treffender geschrieben als beim gros der Konkurrenz.
>> Antworten ansehen


Weiteres von Dornenreich

Kritik: Dornenreich - In Luft geritzt

Kritik: Dornenreich - Her von welken Nächten

Bericht: Interview: Durch den Traum!

noch mehr...!

Netzwerke


Nutzerwertung

Bitte loggen Sie sich ein, um abzustimmen.

Bisher haben 2 Leute mit durchschnittlich 11.5000 Punkten abgestimmt

Verfasser

Autor
Lady Oscura

Bookmark setzen

 @ to Google Bookmark  @ to bloglines  @ to newsgator  @ to digg  Bookmark @ del.icio.us  Bookmark @ Mister Wong  Bookmark @ isio.de  Bookmark @ reddit  Bookmark @ blinklist  Bookmark @ technorati  @ to blogmarks

Toolbox

Artikel Drucken Artikel Drucken
Artikel Kommentieren Kommentieren
Artikel zu Favoriten Zu Favoriten
>> Anmeldung nötig

Partner



© Schwermetall.ch