Forgotten Tomb - Negative Megalomania (2007)

Forgotten TombStil: Black Metal

Label: Avantgarde Music

Punkte: 11/13

Spielzeit: 57:01

Eines kann man den Herren von Forgotten Tomb trotz ihrer zweijährigen Kreativpause beim besten Willen nicht vorwerfen: Faulheit. Schliesslich legt man mit "Negative Megalomania" nun bereits den vierten Langspieler seit dem Debut im Jahre 2002 vor und kann - ohne viel vorwegzunehmen - seinem grossen Namen im Suicidal Black Doom Metal alle Ehre machen.

Wie gewohnt siedeln sich alle fünf Kompositionen der Platte im überlangen Spieldauerbereich, genauer gesagt zwischen acht und vierzehn Minuten, an und präsentieren sich als in sich geschlossene, kleine Friedhofsoperetten, die den von Forgotten Tomb meisterlich in Szene gesetzten Selbstmordcharme ebenso meisterlich direkt in das Unterbewusstsein des Hörers transportieren. Gleich den vorangegangenen Veröffentlichungen schliesst man an vielen Stellen kleine und grosse Kompromisse mit der Kompromisslosigkeit der Black Metal, wandert frank und frei auch auf den Spuren des Heavy Metal und errichtet geschickt ein kompliziertes Konstrukt aus Schwarzmetall, Prog Rock und teils doch sehr genreuntypischen Klangformationen, ohne sich jedoch den roten Faden des nahenden Endes aus den Fingern gleiten zu lassen. Überwiegend schleppend bis zäh martert man den masochistischen Konsumenten mit schweren Peitschenhieben, die kaltblütig geschlagen ihr Ziel nie verfehlen und ohne äussere Narben zu hinterlassen die sich öffnende Menschenseele mit blutenden Wunden versehen. Einer der wenigen Lichtblicke im melancholischen Dunkel ist der dem Power Metal entliehene klare Gesang, der der furchteinflössenden Kreischstimme etwas den Wind aus den Segel nehmen kann.

Obwohl die vier Italiener scheinbar bei keinem Label heimisch werden können und rastlos umherziehen, als würden sie einem Irrlicht folgen, zeigen sie sich als beeindruckend gefestigt in ihrem Tun und bringen es nicht übers Herz, mittelmässiges Material auf die Fans loszulassen. Mit "Negative Megalomania" bleibt man sich selbst treu und macht avantgardistisch da weiter, wo man mit "Love's Burial Ground" aufgehört hat. Die Evolution von Forgotten Tomb schreitet voran.




Tracklist:


01. A Dish Best Served Cold
02. No Rehab (Final Exit)
03. Negative Megalomania
04. The Scapegoat
05. Blood And Concrete


Bandkontakt:


herr.morbid@forgottentomb.com
http://www.forgottentomb.com

Ähnliche Bands

Nocturnal DepressionHappy DaysLifeloverPsychonaut 4Vanhelga

Kommentar schreiben


Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.
Bist du noch nicht registriert? Du kannst dich hier gratis registrieren.

bisherige Kommentare:

Kommentar von Aequitas:
Negative Megalomania ist meiner Meinung nach mit Abstand das mieseste Album, das Forgotten Tomb veröffentlicht haben. Besonders der klare Gesang fällt negativ ins Gewicht und raubt jegliche Atmosphäre. 'bleibt man sich selbst treu und macht avantgardistisch da weiter' Avantgardistisch? Naja...
>> Antworten ansehen


Weiteres von Forgotten Tomb

Kritik: Forgotten Tomb - Springtime Depression

Kritik: Forgotten Tomb - Love’s Burial Ground

noch mehr...!

Netzwerke


Nutzerwertung

Bitte loggen Sie sich ein, um abzustimmen.

Es hat noch niemand abgestimmt.

Verfasser

Autor
Bluttaufe

Bookmark setzen

 @ to Google Bookmark  @ to bloglines  @ to newsgator  @ to digg  Bookmark @ del.icio.us  Bookmark @ Mister Wong  Bookmark @ isio.de  Bookmark @ reddit  Bookmark @ blinklist  Bookmark @ technorati  @ to blogmarks

Toolbox

Artikel Drucken Artikel Drucken
Artikel Kommentieren Kommentieren
Artikel zu Favoriten Zu Favoriten
>> Anmeldung nötig

Partner



© Schwermetall.ch