Hordac - Caress The Demon Inside (2007)

HordacStil: Death Metal

Label: Eigenproduktion

Punkte: 6/13

Spielzeit: 31:05

Selbst ist die Band - zumindest im Falle von Hordac - und bastelt ihre Veröffentlichung auch komplett ohne Unterstützung von aussen selbst zusammen. Natürlich ist das Prädikat "Do It Yourself" oftmals eine akzeptable Entschuldigung für einen schwächeren Sound und eine bescheidenere Aufmachung, lassen sich solche Eckpunkte mit einem finanzstarken Label im Rücken doch wesentlich reibungsloser realisieren. Ich sehe also grosszügig über den Hinter-Dem-Schleier-Sound und das Naja-Artwork der Debut-Scheibe "Caress The Demon Inside" hinweg und wende mich dem enthaltenen Liedgut zu, vorrangig dem Songwriting Aufmerksamkeit schenkend.

Netterweise machen es mir Hordac auch nicht sonderlich schwer, das Tonmaterial zu sichten und treffend einzuschätzen beziehungsweise zu kritisieren. Moderner Melodic Death Metal verbirgt sich angeblich hinter den Songstrukturen, was ich soweit bestätigen kann. Ohne ausschliesslich mit dem Brecheisen zu arbeiten legen die vier Norddeutschen in der Tat gehobenen Wert auf komplexere Abläufe und lassen die melodische Gitarrenarbeit Feder führen. Diesbezüglich sei dem Gitarrero ein Kompliment ausgesprochen, da er die ihm auferlegte Last spielend zu tragen vermag und in Verbindung mit dem an die Kette gelegten Schlagzeug das A und O des Albums darstellt. Gesanglich versucht man sich an der kompletten Palette des Todesstahls, will heissen an tiefen, hohen und klaren Tönen - dies erweist sich leider nicht unbedingt als gute Entscheidung, da es dem Stimmchen des Frontmannes doch sehr an Volumen mangelt und er auf ganzer Linie daran scheitert, die Dimensionen eines Michael Roth zu erreichen.

Unterm Strich ist "Caress The Demon Inside" als erstes Lebenszeichen einer bisher doch recht zurückhaltenden Truppe anzusehen, welches qualitativ eigentlich eher in die Sparte "Demos" einzuordnen ist und mit einem marktreifen Langspieler nicht viel gemeinsam hat. Sammler können aber in jedem Fall ein preisgünstiges Ohr riskieren und das über die Website von Hordac zu beziehende Scheibchen antesten. Durchschnittsware.




Tracklist:


01. Intro
02. Of A Selfdestructive Kind
03. The Art Of Conversation
04. Your Sacrifice
05. Life Is A Slow Death
06. Interlude
07. Released From Life
08. Everlasting
09. Breathing Torment
10. Facing The Dust


Bandkontakt:


http://www.hordac.com

Ähnliche Bands

Jack Slater

Kommentar schreiben


Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.
Bist du noch nicht registriert? Du kannst dich hier gratis registrieren.

Netzwerke


Nutzerwertung

Bitte loggen Sie sich ein, um abzustimmen.

Es hat noch niemand abgestimmt.

Verfasser

Autor
Bluttaufe

Bookmark setzen

 @ to Google Bookmark  @ to bloglines  @ to newsgator  @ to digg  Bookmark @ del.icio.us  Bookmark @ Mister Wong  Bookmark @ isio.de  Bookmark @ reddit  Bookmark @ blinklist  Bookmark @ technorati  @ to blogmarks

Toolbox

Artikel Drucken Artikel Drucken
Artikel Kommentieren Kommentieren
Artikel zu Favoriten Zu Favoriten
>> Anmeldung nötig

Partner



© Schwermetall.ch