Fen - Ancient Sorrow (2007)

FenStil: Atmospheric Black Metal

Label: Northern Silence Productions

Punkte: 10/13

Spielzeit: 28:21

Seit Tagen kaum etwas gegessen, fast nicht geschlafen und schon gar nicht geredet. Die alljährliche Herbstdepression nagt unaufhörlich am Sinn. Jeder Takt gehörte Musik lässt Substanz aus dir heraus. Zurück bleibt... die Leere.

Exakt dergestalt fühlen sich die Klänge von Fen an. Komplett amtsmüde, nahezu apathisch treiben die immerwährend dumpfen Trommeln durch den Marsch, wühlen in der Seele, bis auch noch der letzte Rest an Sinn erfroren ist. Tastenlaute untermalen in einem seichten Teppich nebelartig die Saitentöne. Kratzend bewegt sich dazu die Kreischstimme durch das Flachmoor, bis sie im Hall des zähflüssigen Sumpfes erstickt oder im Flüstergesang hinweg zieht. Auf beängstigende Art harmonisch schwingen sich die Melodien in sanftem Wohlklingen durch die Gehörgänge.

In einem Geflecht aus Schwarzblei und Unheil-bringedem Doom Metal, entstehen Kummer und Leid auf Knopfdruck. Progressive Rockelemente, ein ambientartiger Tastenteppich und eine dezente Nuance an Folk bringen Verderben in des Hörers Raum: Die drei Kompositionen der Briten erzeugen eine beklemmend neuartige Atmosphäre. Ohne die Grenzen der Extremität auszuloten projiziert Fen ein ungehörtes Geschwür, das weder besonders frostig, noch besonders schnell ist, sondern ganz schlicht einer charmanten Unbehaglichkeit gleich kommt.

Bedauerlicherweise ist der seelische Spuk nach einer knappen halben Stunde wieder vorbei und hinterlässt ein Verlangen nach mehr.




Tracklist:


01. Desolation Embraces
02. The Gales Scream Of Loss
03. Under The Endless Sky


Bandkontakt:


http://www.myspace.com/fenband

Ähnliche Bands

Falls of RaurosHeretoirWinterfyllethThe Great Old OnesWodensthrone

Kommentar schreiben


Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.
Bist du noch nicht registriert? Du kannst dich hier gratis registrieren.

bisherige Kommentare:

Kommentar von Anonymous:
Wie kommst du auf eine halbe Stunde? Laut MA sind gerade mal 18min musikalisch untermalt. Das eine Lied auf der unsäglichen Maygay-Plattform tönt aber nicht absolut verkehrt.
>> Antworten ansehen

Kommentar von Kritiker:
Solide, aber kein Vergleich zum Nachfolger. Da sind Fen einfach um etliche Klassen besser !
>> Antworten ansehen


Weiteres von Fen

Kritik: Fen - The Malediction Fields

Kritik: Fen - Winter

noch mehr...!

Netzwerke


Nutzerwertung

Bitte loggen Sie sich ein, um abzustimmen.

Bisher haben 1 Leute mit durchschnittlich 10.0000 Punkten abgestimmt

Verfasser

Autor
Morgenstern

Bookmark setzen

 @ to Google Bookmark  @ to bloglines  @ to newsgator  @ to digg  Bookmark @ del.icio.us  Bookmark @ Mister Wong  Bookmark @ isio.de  Bookmark @ reddit  Bookmark @ blinklist  Bookmark @ technorati  @ to blogmarks

Toolbox

Artikel Drucken Artikel Drucken
Artikel Kommentieren Kommentieren
Artikel zu Favoriten Zu Favoriten
>> Anmeldung nötig

Partner



© Schwermetall.ch