Thirdmoon - Dimorphic Cynosure (2007)

ThirdmoonStil: Death Metal

Label: Maintain Records

Punkte: 10/13

Spielzeit: 62:02

Bislang hatte ich die österreichische Formation Thirdmoon als aufständisches Death Black-Kombinat im Hinterkopf.
Dass man inzwischen ausschliesslich dem Todesstahl der melodischen Art fröhnt, entzog sich meiner Kenntnis.
Einen ersten deutlichen Hinweis darauf hätte der Titel des aktuellen Albums geben können - "Dimorphic Cynosure".

Hörbar wurde die tausendtägige Schaffens- und Kreativpause in fünfzehn wuchtige Todesoperetten umgemünzt, deren Zielpublikum sich nicht zwingend der hartgesottenen Fangemeinde zuschreiben lassen muss.
Es ist nämlich so, dass Thirdmoon unter anderem durch exzessive Akustikgitarreneinlagen die Kohlen aus dem Feuer und beklemmende Atmosphäre in die heimische Stube holen, ohne jedoch zu weit in gothische Gefilde abzudriften.
Die überwiegende Instrumentalarbeit obliegt nachwievor den drückenden E-Gitarren, dem walzenden Tieftöner sowie dem exzellenten Schlagzeug.
Experimente werden also zugelassen und gekonnt gemeistert, die Oberhand verbleibt aber bei den Stilmitteln der alten Schule.
Auch die Stimme wagt sich auf dünnes Eis und lässt hier und da einige klare Töne zur Sprache kommen, wobei der Hauptaugenmerk der Grunzkehle entgegengebracht wird - hierbei erweist sich Wolfgang Rothbauer zwar nicht als zweiter Corpsegrinder, stimmt den Gesang aber so optimal wie möglich auf die mal trägen, mal aufbrausenden Kompositionen ab.
Aufgenommen wurde Thirdmoon's Fünftling im Garstener Soundspur Studio; das Mastering erledigte Peter Neuber, der schon für Truppen wie Avulsed und Necrophobic tätig sein durfte und einmal mehr den richtigen Ton getroffen hat.

Ein originelles und facettenreiches Gesamtwerk, das abseits der brachialen Schiene keine Wünsche offen lässt und einen breiten Konsumentenkreis bedient.
Von theatralisch bis martialisch findet sich auf "Dimorphic Cynosure" alles erdenkliche - da bleibt kein Auge trocken.
Kein Black Metal, keine sinnlose Wut, keine aufdringlichen Mankos.
Genau das richtige für Todesmetaller mit Hang zum Dramatischen.




Tracklist:


01. Slave
02. Crawl Through Subspecies
03. Sinew Disconnected
04. Character Of Scars
05. Cross The Rubicon
06. Dimorphic (Prologue)
07. Dimorphic Cynosure
08. Sentenced To Aeons
09. Instrumental
10. Souls To Drown
11. Cadaverous Haven
12. Livid
13. Entwined Dimensions
14. Nothing
15. Outro


Bandkontakt:


http://www.thirdmoon.at

Ähnliche Bands

In SlumberMourning CaressDevanicCompos MentisDawn Of Relic

Kommentar schreiben


Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.
Bist du noch nicht registriert? Du kannst dich hier gratis registrieren.

Weiteres von Thirdmoon

Kritik: ThirdMoon - Bloodforsaken

noch mehr...!


MP3 von Thirdmoon

Thirdmoon - Character Of Scars

Netzwerke


Nutzerwertung

Bitte loggen Sie sich ein, um abzustimmen.

Bisher haben 1 Leute mit durchschnittlich 6.0000 Punkten abgestimmt

Verfasser

Autor
Bluttaufe

Bookmark setzen

 @ to Google Bookmark  @ to bloglines  @ to newsgator  @ to digg  Bookmark @ del.icio.us  Bookmark @ Mister Wong  Bookmark @ isio.de  Bookmark @ reddit  Bookmark @ blinklist  Bookmark @ technorati  @ to blogmarks

Toolbox

Artikel Drucken Artikel Drucken
Artikel Kommentieren Kommentieren
Artikel zu Favoriten Zu Favoriten
>> Anmeldung nötig

Partner



© Schwermetall.ch