Hell United - Extra-Strength Of The Obscure (2008)

Hell UnitedStil: Black Death Metal

Label: Eigenproduktion

Punkte: 5/13

Spielzeit: 15:43

Ein wabernder Teppich aus wohltuenden Keyboardklängen eröffnet den Reigen von "Extra-Strength Of The Obscure".
Nach dessen abruptem Ende erhebt sich eine mächtige Wand aus stampfendem Gitarrengedresche, aufgescheuchtem Schlagzeugrasseln und einer eindringlichen Sangesstimme, die wie ein Fluch auf den Instrumentallinien lastet.
Prinzipiell lassen sich diese Linien jedoch nur schwer als solche ausfindig machen, da die Trommeln nur dann wahrnehmbar werden, wenn der Sechssaiter kurze Pausen einlegen muss, die Blutkehle irgendwie fehl am Platz wirkt und der wummernde Tieftöner eher als Massebrummen zu identifizieren wäre, wüsste man es nicht besser.
Sieht man einmal von der sehr merkwürdigen Aufnahmequalität ab und wimdet sich dem Songwriting, so wird schnell klar, dass auch in dieser Kategorie nicht allzu viele Blumentöpfe gewonnen werden können.
Auf der Tagesordnung steht Black Death Metal, der sowohl auf Samples, wie auch auf chaotischen Soli-Experimenten fundiert und alles in allem zwar ungezügelt und roh, jedoch zu keiner Sekunde so richtig aggressiv und bedrohlich rüberkommt.
Stilistisch senkt sich die Waagschale leicht in Richtung des Todesbleis, wobei man in Sachen Kreativität keine Bäume ausreisst und grundsätzlich zwischen abgetretenen Erfolgsgarantien vergangener Tage und ausbaufähigen, neumodischen Metalcore-Anleihen umherirrt.
Immer wieder schleichen sich kirchenchorartige Einspieler zwischen die drei Kompositionen, was dem Material endgültig einen abstrakten Anstrich verpasst.

Ich gebe ja zu, dass es Werke gibt, die unbeholfener zu Stande gebracht worden sind, als "Extra-Strength Of The Obscure" - trotzdem lässt sich das gänzliche Fehlen einer zumindest ansatzweise klaren Linie getrost als Manko abtun und stürzt die Platte in die schwächere Mittelmässigkeit.
Als Pluspunkt ist anzurechnen, dass es sich scheinbar tatsächlich nur um Demoaufnahmen handelt und die erste offizielle Veröffentlichung noch in den Sternen steht.

Fazit:
Braucht keiner.

Und noch eine Info zum guten Schluss:
Die hier tätige Band trägt den Namen Hell United und ist in Polen ansässig.




Tracklist:


01. Introit: Miserere
02. Extra-Strength Of The Obscure
03. Too Pity, Too Profane
04. Great Expiatory's Suicide

Ähnliche Bands

GortalHetzerRevelation of DoomMasachistPreludium

Kommentar schreiben


Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.
Bist du noch nicht registriert? Du kannst dich hier gratis registrieren.

Weiteres von Hell United

Kritik: Hell United - HornoKracy

noch mehr...!

Netzwerke


Nutzerwertung

Bitte loggen Sie sich ein, um abzustimmen.

Es hat noch niemand abgestimmt.

Verfasser

Autor
Bluttaufe

Bookmark setzen

 @ to Google Bookmark  @ to bloglines  @ to newsgator  @ to digg  Bookmark @ del.icio.us  Bookmark @ Mister Wong  Bookmark @ isio.de  Bookmark @ reddit  Bookmark @ blinklist  Bookmark @ technorati  @ to blogmarks

Toolbox

Artikel Drucken Artikel Drucken
Artikel Kommentieren Kommentieren
Artikel zu Favoriten Zu Favoriten
>> Anmeldung nötig

Partner



© Schwermetall.ch