Grave - Dominion VIII (2008)

GraveStil: Death Metal

Label: Regain Records

Punkte: 11/13

Spielzeit: 44:08

Ich selbst bin erstmals über die "Soulless"-Platte mit Grave in Berührung gekommen - ein geniales Album.
Als alter Nostalgiker habe ich mich für die neueren Machenschaften der schwedischen Killerformation zugegebenermassen nicht mehr allzu vorrangig interessiert, weswegen ich umso gespannter die neue Scheibe "Dominion VIII" quasi als Standortbestimmung im neuen Jahrtausend zur Rezension angenommen habe...

Begeistert durfte ich schnell feststellen, dass es sich scheinbar auch bei den Herren von Grave um astreine Nostalgiker handelt, denn etwas anderes als rohen Schweden-Death der frühen bis mittleren neunziger Jahre habe ich der Platte nicht entnehmen müssen.
Als wären "Into The Grave" und "You'll Never See" erst gestern erschienen walzen und prügeln sich die Kollegen durch neun fette Kompositionen, denen Kraft und Überdruck aus jeder Pore quillt.
Angetrieben von der tiefen Stimme von Dinosaurier Ola Lindgren, die sich seit fünfzehn Jahren nicht verändert hat, schaukeln sich die ebenso tief gestimmten Gitarren und der E-Bass gegenseitig nach oben und verausgaben sich im Gerangel um die dominierende Rolle.
Dominanz braucht auf "Dominion VIII" aber keinem Instrument abverlangt zu werden, denn nur das gleichberechtigte Zusammenspiel ist Trumpf.
Grave-typisch geben sich die im Schneckentempo gehaltenen Lavastrom-Riffs und schnellere Melodiebögen die Klinke in die Hand, was den Hörer von der Ruhe in den Sturm und das Album von Gipfel zu Gipfel schickt.
Etwas ärgerlich ist, dass die Aufnahmequalität zumindest in meinen Ohren kein Optimalniveau erreicht und dem Tonmaterial regelmässig einen etwas dumpfen Schleier vorhält.
Aber egal, denn wer Old School will, der soll auch Old School akzeptieren.

Ohne lange um den heissen Brei herumzulabern sei gesagt, dass Grave sich mit "Dominion VIII" auf vergangene Zeiten rückbesinnen und dem modernen, technischen Death Metal den Allerwertesten entgegenstrecken.
Verehrer der ersten Grave-Langspieler greifen zu und ergattern ein weiteres Juwel in der Abteilung "Schwedischer Death Metal der neunziger Jahre".
Manche verlernen's eben nie - und Grave gehören dazu.
Starkes Album!




Tracklist:


01. A World In Darkness
02. Fallen (Angel Son)
03. Deathstorm
04. Stained By Hate
05. Bloodpath
06. Annihilated Gods
07. Sinners Lust
08. Dark Signs
09. 8th Dominion


Bandkontakt:


http://www.grave.se

Ähnliche Bands

DismemberUnleashedAsphyxMalevolent CreationSinister

Kommentar schreiben


Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.
Bist du noch nicht registriert? Du kannst dich hier gratis registrieren.

Weiteres von Grave

Kritik: Grave - Burial Ground

Kritik: Grave - Out Of Respect For The Dead

noch mehr...!

Netzwerke


Nutzerwertung

Bitte loggen Sie sich ein, um abzustimmen.

Es hat noch niemand abgestimmt.

Verfasser

Autor
Bluttaufe

Bookmark setzen

 @ to Google Bookmark  @ to bloglines  @ to newsgator  @ to digg  Bookmark @ del.icio.us  Bookmark @ Mister Wong  Bookmark @ isio.de  Bookmark @ reddit  Bookmark @ blinklist  Bookmark @ technorati  @ to blogmarks

Toolbox

Artikel Drucken Artikel Drucken
Artikel Kommentieren Kommentieren
Artikel zu Favoriten Zu Favoriten
>> Anmeldung nötig

Partner



© Schwermetall.ch