Folkearth - Songs Of Yore (2010)

FolkearthStil: Viking Folk

Label: Stygian Crypt

Punkte: keine Wertung

Spielzeit: 44:34

Ganz gleich wie sehr mir die Volksmetall-Kommune Numero Eins mit ihrer permanenten Allgegenwart auch auf den Sack geht, eines muss man ihr lassen: Irgendwie haben alle Ergüsse Hand und Fuss.

Folkearth beehren uns in Form von "Songs Of Yore" bereits mit ihrem siebten Langspieler binnen fünf Jahren, haben diesmal sogar Innovation im Gepäck und schneiden wertungstechnisch positiv ab.

Den Teufel werde ich tun und sämtliche zum Einsatz gebrachten Klangkörper auflisten - Unwissende mögen sich an anderer Stelle über die instrumentale Vielfalt schlau machen, die Folkearth für gewöhnlich brandmarkt.
Stattdessen gilt mein Interesse dem Songwriting, welches gewohnt dezent und fast defensiv angelegt worden ist; leise Töne führen die Feder, Stücke wie "Remember Hastings" leben und atmen dank bewusster Zurückhaltung und der Einschränkung auf Gitarre und Stimme.
Leider bereitet es mir im Verlauf der vorliegenden dreiviertel Stunde doch arge Schwierigkeiten, mich dauerhaft diesen Berieselungen zu ergeben, denn eigentlich hatte ich nicht vor, mich in meditative Schwingungen hüllen zu lassen und unbemerkt dem Schreibtischstuhl zu entschweben.
Und ehe ich mir den Kopf an der Zimmerdecke stosse, cancelt mein CD-Player die mir auferlegte Prüfung mit dem letzten Tönchen von "Homus Paganus" und die Reise ist zuende.

Nicht viel Lärm um nichts, sondern eigentlich wenig Lärm um prinzipiell schon recht viel, denn Folkearth meistern die akustische Unplugged-Session namens "Songs Of Yore" mehr als ordentlich - nicht vielen Truppen wäre die Begehung dieses dünnen Eises so überzeugend gelungen, denn hierfür ist neben Talent auch inniges Gespür für Musik vonnöten.
Beides ist vorhanden, das Eisen ist geschmiedet - nun muss es nur noch auf Gefallen seitens der Hörerschaft stossen.




Tracklist:


01. In An Emerald Garden
02. Warrior Heart
03. The Purest Breed
04. Father Of Victory
05. The Iron Wolf
06. Remember Hastings
07. The Will Of Odin
08. What Glory Remains
09. The Forlorn Knight
10. Charles Martel
11. Homus Paganus


Bandkontakt:


http://www.folkearth.cjb.net

Ähnliche Bands

ThyrfingWolfchantNomans LandSuidAkrAForefather

Kommentar schreiben


Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.
Bist du noch nicht registriert? Du kannst dich hier gratis registrieren.

Weiteres von Folkearth

Kritik: Folkearth - Drakkars in the Mist

Kritik: Folkearth - A Nordic Poem

Kritik: Folkearth - By the Sword of my Father

Kritik: Folkearth - Father of Victory

Kritik: Folkearth - Fatherland

noch mehr...!

Netzwerke


Nutzerwertung

Bitte loggen Sie sich ein, um abzustimmen.

Es hat noch niemand abgestimmt.

Verfasser

Autor
Bluttaufe

Bookmark setzen

 @ to Google Bookmark  @ to bloglines  @ to newsgator  @ to digg  Bookmark @ del.icio.us  Bookmark @ Mister Wong  Bookmark @ isio.de  Bookmark @ reddit  Bookmark @ blinklist  Bookmark @ technorati  @ to blogmarks

Toolbox

Artikel Drucken Artikel Drucken
Artikel Kommentieren Kommentieren
Artikel zu Favoriten Zu Favoriten
>> Anmeldung nötig

Partner



© Schwermetall.ch