Nova Orbis - Imago (2010)

Nova OrbisStil: Melodic / Symphonic Metal

Label: Eigenproduktion

Punkte: 3/13

Spielzeit: 53:37

Nova Orbis ist ein Sechser aus Kolumbien, zumindest von der Besetzungszahl her, denn ein Sechser im Veröffentlichungslotto der metallischen Musikindustrie sind sie auf jeden Fall nicht. Es mag ihr Debut sein, aber deshalb muss man nicht gleich Gnade walten lassen.

Mich hat als erstes gewundert, dass "Imago" ziemlich gut aufgenommen wurde; studiotechnisch gesehen. Hier gibt es schon mal nichts zu meckern. Alle Instrumente kommen auf ihre Kosten und bei symphonisch-gothischem Metall darf man das auch erwarten.
Nach kurzer Zeit flattern auf der Instrumentenebene Ähnlichkeiten mit Progressivkünstlern wie Dream Theater auf. Diese Ähnlichkeiten schlagen z.B. in "Ancient Guardian" aber schnell in absolut nervtötendes Gedudel um. Wieso lässt man sowas nicht einfach weg? Es ist unerträglich, wenn ein anfangs noch dezentes Synthie-Wabern in ein kitschiges 80er Jahre Nerv-Solo umschwingt. Progressivität endet da, wo sie nervig wird.
Auch Sängerin Ana haut nicht alles allein raus. Talent hat sie zwar, aber ihre (Gesangs-)Einlagen bleiben immer auf einem flachen Niveau. Das langweilt ungemein und hat nach kurzer Zeit eher den Flair eines Lagerfeuergesangs im Pfadfinderlager als den einer Gothic-Metal CD. Keines der Elemente versprüht Energie oder Überzeugung. Ich denke, ein Haufen Musikstudenten könnte die komplette Scheibe spannender reproduzieren und dabei trotzdem noch gelangweilt dreinschauen.

"Imago" ist zwar mit Ideen vollgepackt, aber keine haut rein. Es wird einfach zu dick aufgetragen. An vielen Stellen hätte weniger auch mehr sein können. Deshalb nach Kolumbien der Ratschlag: Nicht unbedingt klingen wollen wie andere und nicht alle Instrumente die eure Bandmitglieder noch im Keller finden unbedingt benutzen. Ihr habt das Potenzial was aus den Ideen zu machen, aber der Weg ist noch ein total falscher.




Tracklist:


01. Castle of Exile
02. Unstable Mind
03. Dark Delusion
04. Ancient Guardian
05. Change
06. Love Remains
07. The Lamp
08. Sarah Deserves to Rest
09. Falling of the Empire
10. Wisdom Hunter


Bandkontakt:


http://www.myspace.com/novaorbis

Ähnliche Bands

Impromtus Ad MortemGaias PendulumElfoníaA New DawnTears of Martyr

Kommentar schreiben


Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.
Bist du noch nicht registriert? Du kannst dich hier gratis registrieren.

Netzwerke


Nutzerwertung

Bitte loggen Sie sich ein, um abzustimmen.

Es hat noch niemand abgestimmt.

Verfasser

Autor
Schlaf

Bookmark setzen

 @ to Google Bookmark  @ to bloglines  @ to newsgator  @ to digg  Bookmark @ del.icio.us  Bookmark @ Mister Wong  Bookmark @ isio.de  Bookmark @ reddit  Bookmark @ blinklist  Bookmark @ technorati  @ to blogmarks

Toolbox

Artikel Drucken Artikel Drucken
Artikel Kommentieren Kommentieren
Artikel zu Favoriten Zu Favoriten
>> Anmeldung nötig

Partner



© Schwermetall.ch