Hell Militia - Last Station On The Road To Death (2010)

Hell MilitiaStil: Black Metal

Label: Debemur Morti

Punkte: 8/13

Spielzeit: 47:49

Ach nö, Suicide-Black Metal? Muss das wirklich sein? Waren so meine ersten Gedanken, als ich mich näher damit befasste, wer oder was Hell Militia, um deren Zweitwerk "Last Station On The Road To Death" es hier geht, eigentlich sind. Gegründet wurde die aus Paris stammende Band 2001 und seit dem gab es ein Demo, eine Split und 2 Alben, inklusive dem aktuellen Werk.

Die Band geht dabei erstaunlich traditionell zu Werke und verliert sich nicht in der genretypischen aufgesetzten Melancholie, sondern fährt tatsächlich statt einem Haufen Image-Gelaber sieben handfeste Kompositionen auf, das erste Stück zählt nicht, da es sich um ein gesprochenes Intro zum Thema Drogenkonsum und Tod handelt und ein weiteres Stück ist ein GG-Allin Cover.
Der Sound der Scheibe ist so, wie man es von einem solchen Album erwarten sollte, ranzig und abgefuckt, jedoch nicht zu doll um das Hörvergnügen zu vernichten. Besonders erwähnenswert ist wohl der Gesang, denn Schreihals Meyhnach verfügt über eine gut verständliche Stimme, die jedoch irgendwie in seinem röchelnden Gekrächze ziemlich krank rüberkommt.
Leider können Hell Militia diese guten Voraussetzungen nicht zu einem fulminanten Abschluss bringen, denn wirklich zünden will von den acht Kompositionen keine so wirklich die eine oder andere Stelle geht zwar recht gut ins Ohr, aber einen wirklichen "Oh, wow!"-Effekt hat keines der Stücke auf mich.

Ich schätze, dass Leute die auf Selbstmord-Schwarzmetall stehen Hell Militia wohl mal hören sollen, denn besser als viele andere Protagonisten dieser Subszene sind sie auf jeden Fall, mich können sie trotzdem nicht vollends überzeugen.




Tracklist:


01. Always The Same
02. Born Without Light
03. Unshakable Faith
04. Et In Inferno Ego
05. The Ultimate Deception
06. Fili Diaboli
07. Shoot Knife Strangle Beat & Crucify [GG Allin cover]
08. The Pig That Became A God
09. Last Station On The Road To Death


Bandkontakt:


http://evilness.com/hellmilitia/index2.htm#

Ähnliche Bands

AntaeusAosothOndskaptGlorior BelliMerrimack

Kommentar schreiben


Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.
Bist du noch nicht registriert? Du kannst dich hier gratis registrieren.

bisherige Kommentare:

Kommentar von B.W.:
Was ist denn das für ein sinnfreies Review? Der Verfasser hat offenbar nicht einmal ansatzweise verstanden, worum es bei Hell Militia geht. Suicidal Black Metal, ja ist klar. Und es heisst "der Tod" verflucht, nicht "der Tot". Ist denn das so schwer zu begreifen? www.todtot.de
>> Antworten ansehen

Netzwerke


Nutzerwertung

Bitte loggen Sie sich ein, um abzustimmen.

Es hat noch niemand abgestimmt.

Verfasser

Autor
Asgrimm

Bookmark setzen

 @ to Google Bookmark  @ to bloglines  @ to newsgator  @ to digg  Bookmark @ del.icio.us  Bookmark @ Mister Wong  Bookmark @ isio.de  Bookmark @ reddit  Bookmark @ blinklist  Bookmark @ technorati  @ to blogmarks

Toolbox

Artikel Drucken Artikel Drucken
Artikel Kommentieren Kommentieren
Artikel zu Favoriten Zu Favoriten
>> Anmeldung nötig

Partner



© Schwermetall.ch