Gloria Morti - Anthems Of Annihilation (2010)

Gloria MortiStil: Black/Death Metal

Label: Cyclone Empire

Punkte: 10/13

Spielzeit: 40:14

Gloria Morti sind eine finnische Black/Death Metal Band, die seit nunmehr 11 Jahren, einigen Demos und drei Langrillen ihren Hass und Missmut musikalisch Ausdruck verleiht.
Name und Cover wirken auf mich etwas kitschig, das Cover sogar trotz meiner Mecha-Affinität. Anhand der Titel wird schnell klar, das man sich mit Zerstörung/Krieg/Tod und Okkultem befasst.
Bis hier hin hatte ich ein tiefes Gefühl des Unbehagens, da mir alles etwas über war.
Also Zeit die Lauscher hinzuzuziehen und sich um das Innenleben zu kümmern.
Die Platte birst förmlich vor Kraft und Druck, wobei das Klanggebilde ansonsten sehr transparent ist. Vom Klang her ist sie deutlich in Richtung DM ausgelegt, wenngleich genügend Riffs und Gesänge ganz klar dem Schwarzmetall frönen.
Was die Finnen hier vorführen ist bei weiten nicht innovativ, doch stellen sie mit ihrem Mix aus Belphegor und Behemoth als Basis und Anteilen von Nile und Leng Tché auf molekularer Ebene, die meisten Genreverwandten in den Schatten. Da die Vorgänger Alben trotz stilistischer Vergleichbarkeit weder musikalisch, noch produktionstechnisch mithalten können, kann man den Jungs eine positive Entwicklung unterstellen.
Obwohl des öfteren Keyboards sich in den Vordergrund drängen oder zumindest massgeblich für ein Riff sind, schaffen sie es tatsächlich sogar einen diesbezüglichen Frevler wie mich zu überzeugen. Gerade in den Momenten, in denen der Verantwortliche beweist, dass er sich der verschiedenen Spiel- und Einstellungsmöglichkeiten seines Instruments bewusst ist.
Mit Psycho haben Gloria Morti obendrein ein Monster am Mikro, dass sowohl durch sagenhaft tiefes Grunzen als auch abartiges Krächzen begeistert.
Das Intro schiebt den Hörer stampfend voran, bis er von dem Tsunami, welcher seinen Ursprung in "Solution Called War" hat, erfasst wird. Erst bei "Swallowed By Defeat" verliert er seine zerstörerische Kraft bezüglich der Vorwärtsbewegung und gaukelt melancholische Sicherheit vor, um im Anschluss die beinahe genauso vernichtende Rückwärtsbewegung anzutreten. "Cut From Gaia" und "Redemption" wirken, als ob es keine Richtungsänderung gegeben hätte, während der Rest eher walzend die noch stehenden Ruinen dem Erdboden gleich macht, damit das Keyboard Outro von "Chaos Archetype" die Hoffnung aufkeimen lassen kann, dass jedes Ende auch einen Anfang für etwas neues darstellt.

Fazit: Black/Death Metal der bekannten Spielart, aber besser als man erwartet. Leider hält die zweite Hälfte des Albums nicht den Grad an Abwechslung und Intensität wie die erste, ohne einen Totalausfall darzustellen. Auf Grund der Entwicklung der Band, darf man sehr gespannt sein, was sie als nächstes auf die Hörerschaft loslassen. Wer oben genannte Bands mag und/oder das Genre zu seinen Favoriten zählt, sollte in diesem Album ein Highlight des Jahres finden. Doch auch allen anderen sei angeraten, sich zumindest mal durch die myspace-Seite oder das Album zu hören.




Tracklist:


01. Prelude
02. Solution Called War
03. Awakening Of A Discordant Machine
04. Infiltration
05. Swallowed By Defeat
06. Obey
07. Cut From Gaia
08. The Final Framework
09. Redemption
10. Chaos Archetype


Bandkontakt:


band@gloriamorti.com
http://www.gloriamorti.com/

Ähnliche Bands

HateformDe Lirium's OrderDauntlessSurvivors ZeroMörbid Vomit

Kommentar schreiben


Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.
Bist du noch nicht registriert? Du kannst dich hier gratis registrieren.

Weiteres von Gloria Morti

Kritik: Gloria Morti - Eryx

noch mehr...!

Netzwerke


Nutzerwertung

Bitte loggen Sie sich ein, um abzustimmen.

Es hat noch niemand abgestimmt.

Verfasser

Autor
Devil Man

Bookmark setzen

 @ to Google Bookmark  @ to bloglines  @ to newsgator  @ to digg  Bookmark @ del.icio.us  Bookmark @ Mister Wong  Bookmark @ isio.de  Bookmark @ reddit  Bookmark @ blinklist  Bookmark @ technorati  @ to blogmarks

Toolbox

Artikel Drucken Artikel Drucken
Artikel Kommentieren Kommentieren
Artikel zu Favoriten Zu Favoriten
>> Anmeldung nötig

Partner



© Schwermetall.ch