Forces@Work - Forcilized (2004)

Forces@WorkStil: Progressive Metal

Label: Eigenproduktion

Punkte: 11/13

Spielzeit: 23:36

Warum nur kommt mir diese Stimme so bekannt vor? Kurz auf der Homepage recherchiert und schon fällts mir wie Schuppen von den Augen.

Lost Century heisst die Band, der Herr Lohse vorher seine charakterstarke, aber mich nicht durchgehend überzeugende Stimme geliehen hat. Auch Soundtechnisch sind Parallelen zur genannten Band erkennbar. Man stelle sich eine Mischung aus Lost Century und Poverty’s No Crime vor und füge einige Dream Theater typische Grooves und Gitarrenläufe hinzu. Fertig ist das neue Forces @ Work Demo.

Forcilized kommt sehr überzeugend daher, sowohl in spieltechnischer, als auch in kompositorischer Hinsicht. Die komplizierten, aber virtuosen Überleitungen von einem Riff zum anderen sind bemerkenswert präzise gespielt, was die glasklare Produktion des Demos zu unterstützen weiss. Die eigentlichen Riffs sind meist eher schlicht und gut "verständlich" gehalten und überzeugen durch ihre Power und Eingängigkeit. Bemerkenswert sind sicherlich auch die Gitarrensolos, und die diversen clean gespielten Parts. Drummer Sabir Salkic ist ein echtes Groove Talent. Ich könnte mir vorstellen, dass Sabirs Drumming einigen Zeitgenossen etwas zu wirr erscheint und sie sich nach den ersten erfolglosen Headbanging Versuchen deprimiert in die Ecke des Konzertsaales zurückziehen, während andere, und dazu zähle ich mich, sich davon durch die Songs tragen lassen und sich bei besonders gekonnten Breaks ein anerkennendes Lächeln nicht verkneifen können. Einzig der Bassdrum Sound könnte einen etwas natürlicheren Touch vertragen.

Grundsätzlich ein solides Werk, das die fünf Jungs aus Düsseldorf an den Start geschickt haben. Ich kenne zwar ihr erstes Demo nicht, frage mich jedoch nach dem Genuss von Forcilized, warum nicht schon lange eine Plattenfirma das Talent dieser Musiker erkannt hat. Auf Grund des nicht ganz so eingängigen (andere nennen dies interessant) Songwritings würde ich den Sound von Forces @ Work als Musik für Musiker bezeichnen.




Tracklist:


01. Vortex phobia
02. Harvest at the bodyfarm
03. The benefit of all my senses sharpened
04. Versus
05. Husk of the withered moth



Bandkontakt:


A. Lohse, Memeler Str. 23, 40231 Düsseldorf, Germany
info@forcesatwork.de
http://www.forcesatwork.de


Kommentar schreiben


Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.
Bist du noch nicht registriert? Du kannst dich hier gratis registrieren.

Netzwerke


Nutzerwertung

Bitte loggen Sie sich ein, um abzustimmen.

Es hat noch niemand abgestimmt.

Verfasser

Autor
Lost

Bookmark setzen

 @ to Google Bookmark  @ to bloglines  @ to newsgator  @ to digg  Bookmark @ del.icio.us  Bookmark @ Mister Wong  Bookmark @ isio.de  Bookmark @ reddit  Bookmark @ blinklist  Bookmark @ technorati  @ to blogmarks

Toolbox

Artikel Drucken Artikel Drucken
Artikel Kommentieren Kommentieren
Artikel zu Favoriten Zu Favoriten
>> Anmeldung nötig

Partner



© Schwermetall.ch