Helrunar - Niederkunfft (2015)

HelrunarStil: Black / Death / Pagan Metal

Label: Prophecy

Punkte: 10/13

Spielzeit: 56:33

Drei Mal neu und immer noch grandios: Helrunar hat sich seit "Sl" überraschend weit bewegt und ist doch noch unverkennbar geblieben.

Erste Neuerung: Helrunar hat die Langsamkeit entdeckt. Nachdem die Vorgängerscheiben vorwiegend dem Pagan und Black Metal erklommen sind, wagt sich "Niederkunfft" in die Vorhölle des Doom Metal und nimmt sich vermehrt Todesstahlanleihen der Frühzeit heraus. Fertig ist die pure Raserei. Vielmehr spielen unterkühlte Stampftempostücke erste Geige. Der Elchtod hat Teile des Schwarzstahls verdrängt, auch wenn sich Helrunar noch nie eindeutig in diese Ecke drängen liessen.

Zweitens hat sich das germanische Duo textlich revolutioniert. So widmet sich Helrunar diesmal einer späteren zeitlichen Epoche und frönt mittelalterlichen Totentänzen. Darüber hinaus singt Skald Draugir erstmalig teilweise in Britisch. Der Hörer findet sich dank durchdachten Texten in historisch anmutendem Deutsch dennoch in Zeiten "Forstnachts" wieder. Ebenfalls unverändert sind die gesangliche Tiefe und das mannigfaltige Spektrum zwischen Sprechgesang, Fauchen, Grunzen, Schreien und Flüstern. Einzig die mittelalterlich modifizierte Sprache, die lateinischen Einstreuungen und das nicht akzentfreie Englisch wirken zwischendurch befremdlich.

Drittens sind die Kompositionen insgesamt sperriger und lassen den sofortigen Hitcharakter einiger "Forstnacht"- oder "Sl"-Titel vermissen. Melodien kommen selbstredend nicht zu kurz, sind aber wesentlich weniger eingängig, weil sehr unterkühlt und weniger wiederholend. Etwas weniger geworden sind auch die schleifenden Gitarrenorgien und die ganz grossen Emotionalexplosionen.

Insgesamt hat sich Helrunar weiterentwickelt. Die Bewegung ist allerdings gut nachvollziehbar und wirft die alten Werte nicht komplett über Bord: Eine gesunde Veränderung, die leider auf "Niederkunfft" ohne eigentlichen Hit bleibt, aber ausnahmslos grossartige Helrunar-Qualität bietet.




Tracklist:


1. Niederkunfft
2. Der Endchrist
3. Totentanz
4. Devils Devils Everywhere!
5. Magdeburg Brennt
6. Grimmig Tod
7. Die Kirch ist Umbgekehret
8. The Hiebner Prophecy

Ähnliche Bands

EsFirtanNocte ObductaHeimdalls WachtImperium Dekadenz

Kommentar schreiben


Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.
Bist du noch nicht registriert? Du kannst dich hier gratis registrieren.

bisherige Kommentare:

Kommentar von Eiswalzer:
Das tönt sehr vielversprechend! gleich mal bestellen!
>> Antworten ansehen


Weiteres von Helrunar

Kritik: Helrunar - Frostnacht

Kritik: Helrunar - Baldr Ok Iss

Kritik: Helrunar - Sl

Kritik: Helrunar - Vanitas Vanitatvm

Bericht: Interview: Ketten durchbrechen

noch mehr...!

Netzwerke


Nutzerwertung

Bitte loggen Sie sich ein, um abzustimmen.

Es hat noch niemand abgestimmt.

Verfasser

Autor
Morgenstern

Bookmark setzen

 @ to Google Bookmark  @ to bloglines  @ to newsgator  @ to digg  Bookmark @ del.icio.us  Bookmark @ Mister Wong  Bookmark @ isio.de  Bookmark @ reddit  Bookmark @ blinklist  Bookmark @ technorati  @ to blogmarks

Toolbox

Artikel Drucken Artikel Drucken
Artikel Kommentieren Kommentieren
Artikel zu Favoriten Zu Favoriten
>> Anmeldung nötig

Partner



© Schwermetall.ch