Nomans Land - Hammerfrost (2005)

Nomans LandStil: Pagan Metal

Label: Einheit Produktionen

Punkte: 10/13

Spielzeit: 47:25

"Wie schön kann Kälte sein"? Nomans Land sind mit ihrem aktuellen Output die Antwort auf diese Frage – "Sehr, sehr schön!"
Wild, Sigurd, Hjervard, Jlya Denisov, Ainoar und Torvald nennen sie sich, die vier russischen Seelenbrüder, und sie spielen Pagan Metal der feinsten Sorte. "Hammerfrost" wird wohl einige Zeit in diesem Jahr als Referenzwerk gelten können.

Die Atmosphäre, welche den einzelnen Liedern inne wohnt, ist einzigartig. Man fühlt sich, als stünde man in einem Schneesturm und wäre leibhaftig dabei, wie die Liedinhalte Wirklichkeit werden. Zauberhafte Keyboard-Untermahlung, wunderbar aufeinander abgestimmte Gitarren, eine super Bass-Abmischung, ein in jeder Situation tatkräftiges Schlagzeug und zwei umwerfende Stimmen verleihen diesem Album die nötige Kraft, um zeitlos werden zu können!
Egal ob Gekeift oder majestätisch klar gesungen wird, der Zuhörer wird doch immer in eine andere Welt versetzt, aus welcher er eigentlich nie mehr verschwinden möchte.

Immer neue Ideen schöpfen diese sechs Herren und es scheint, als würde ihr Vorrat nie zu Ende gehen. Jedes der zehn im Mid-Tempo gehaltenen Lieder ist eingängig und in seiner Stimmung individuell. Niemals hat man das Gefühl sich auf einer Durststrecke zu befinden, gleichwohl oft lange Instrumentalparts in den einzelnen Tracks zu finden und auch drei reine Instrumentalstücke enthalten sind.
Der Gesamtsound der Scheibe klingt voll und stark, und ich meine, dass hier so gut wie nichts mehr rauszuholen ist – ein weiteres Indiz, dass man diese Veröffentlichung nicht unbeachtet lassen kann.

Störend fallen mir bloss zwei Kleinigkeiten auf, welche auf einer solch qualitativen Platte jedoch nicht hätten passieren dürfen. Zum ersten ist es das viel zu abrupte Ende von "Twilight of the Ages", welches den träumenden Zuhörer unschön aus seinen Gedanken reist und grosse Verwunderung hinterlässt. Das andere Manko ist im Lied "Balfor", den Rausschmeisser der CD, zu finden. Hier wird zum Ende hin gemächlich ausgeblendet, doch dann wird mitten im Ausblenden einfach abgebrochen. Was soll so etwas? Und noch dazu am Ende eines Albums?
Aber wir sind ja nicht so, und so blicken wir über diese Schönheitsfehler zufrieden hinweg und finden, dass ja nichts und niemand perfekt sein kann und dass ein unüberbietbares Album wohl auch nicht das gelbe vom Ei gewesen wäre.

Und wer jetzt Lust bekommen hat auf eiskalte, energiegeladene Riffs und frostige Musik, fast komplett ohne Mängel und in höchster Qualität, dem sei aufs kälteste empfohlen dieses Album nicht in der Sonne schmelzen zu lassen, sondern es sicher in den heimischen CD-Schrank zu retten.




Tracklist:


01. Lord of the Seas
02. Konung
03. Breath of the North
04. At the Odin’s Feast
05. Triumph of Winter
06. Source of Mimir
07. Ale
08. Twilight of the Ages
09. Fjell og Fjord
10. Balfor


Bandkontakt:


http://www.nomansland.ru/contact.html
http://www.nomansland.ru

Ähnliche Bands

XIV Dark CenturiesForefatherMånegarmMenhirFolkearth

Kommentar schreiben


Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.
Bist du noch nicht registriert? Du kannst dich hier gratis registrieren.

bisherige Kommentare:

Kommentar von Schwermetaller:
wegen 2 kleinen abruppten Ausblendungen nur 10/13 Punkten für das Oberhammeralbum das lange als Referenz herhalten wird? Das ist schon fast pervers wie fest du für die platte schwärmst sorry, das review gefällt mir nicht..
>> Antworten ansehen

Kommentar von Midi:
Ich weiss nicht, irgendwie ist mir das ganze etwas zu wenig agressiv/druckvoll. Aber sie treffen wohl meinen Geschmack nicht ganz. Die Atmosphäre ist aber klasse!
>> Antworten ansehen


Weiteres von Nomans Land

Kritik: Nomans Land - The Last Son Of The Fjord

Kritik: Nomans Land - Raven Flight

Kritik: Nomans Land - Farnord

Bericht: Interview: Und dieses Wort ist "Hammerfrost"

noch mehr...!

Netzwerke


Nutzerwertung

Bitte loggen Sie sich ein, um abzustimmen.

Es hat noch niemand abgestimmt.

Verfasser

Autor
sebastian schmidt

Bookmark setzen

 @ to Google Bookmark  @ to bloglines  @ to newsgator  @ to digg  Bookmark @ del.icio.us  Bookmark @ Mister Wong  Bookmark @ isio.de  Bookmark @ reddit  Bookmark @ blinklist  Bookmark @ technorati  @ to blogmarks

Toolbox

Artikel Drucken Artikel Drucken
Artikel Kommentieren Kommentieren
Artikel zu Favoriten Zu Favoriten
>> Anmeldung nötig

Partner



© Schwermetall.ch