Homicide Hagridden - Dead Black Sun (2005)

Homicide HagriddenStil: Thrash Metal

Label: Eclipse Records

Punkte: 6/13

Spielzeit: 40:35

Der Opener, welcher gleichzeitig Titelstück des neuen Outputs von Homicide Hagridden ist, will anfangs nicht so ganz in die Gänge kommen und erinnert irgendwie an Death. Doch nach einer Minute geht’s dann richtig los. Spätestens dann wird klar, warum die Jungs ihre Mucke als Thrash bezeichnen. Obwohl im Verlaufe des Albums auch deutliche Death Metal und HC Einflüsse zu vernehmen sind. Zum grossen Teil sind die Gitarren schnell und gut gespielt, bewegen sich aber innerhalb des üblichen 0815 Geschrabbels. Gelegentlich vermögen sie jedoch meine Nackenmuskeln zu leichten Mitwippbewegungen zu verleiten. Das Drumming ist eher einfach gehalten. Was die gut produzierten Bassdrums wettmachen, wird von den katastrophal klimpernden Becken (klingt, als würde einer eine Glaswarenabteilung in ihre Bestandteile zerlegen) und dem nervig hölzernen Snaresound sogleich wieder zunichte gemacht. Manchmal bin ich mir nicht ganz sicher, ob es wirklich so rumpeln muss... Sänger Massimo sollte wohl besser in eine HC- Band einsteigen. Seine Stimme klingt, als wolle Tom Araya Gläser zersingen. Was man vom Bass mitbekommt, ist leider nicht viel mehr, als das Aufschlagen der Saiten auf dem Griffbrett. Und dieses unrhythmische Geknatter stört ungemein.

Wenn man über die negativen Punkte, die ich eben erwähnt habe, hinwegsieht, hat das Album durchaus seinen Reiz. Die Produktion hat Defizite, knallt aber in ihrer Matschigkeit trotzdem ordentlich. Es ist zwar übertrieben, Homicide Hagridden mit Slayer zu vergleichen, gewisse Parallelen sind aber auszumachen.

"Dead black sun" ist einerseits recht durchschnittlich, geht aber zwischenzeitlich gewaltig ab. In Sachen Timing verhalten sich die vier Italiener, wie man es von ihren Landsleuten im Strassenverkehr gewohnt ist. Jeder so schnell wie er will...




Tracklist:


01. Dead Black Sun
02. Arena’s Sky
03. The Hunt
04. The Await
05. Constriction
06. Scream
07. The Way To Love
08. Scorn
09. Where Angels Work


Bandkontakt:


Moda Massimo, Via Montechiaro 5, Cavagnolo 10020, Torino, Italy
hagridden@libero.it
http://www.homicidehagridden.com

Ähnliche Bands

Diamond PlateEXARSISChronosphereCultural WarfareDublin Death Patrol

Kommentar schreiben


Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.
Bist du noch nicht registriert? Du kannst dich hier gratis registrieren.

Netzwerke


Nutzerwertung

Bitte loggen Sie sich ein, um abzustimmen.

Es hat noch niemand abgestimmt.

Verfasser

Autor
Lost

Bookmark setzen

 @ to Google Bookmark  @ to bloglines  @ to newsgator  @ to digg  Bookmark @ del.icio.us  Bookmark @ Mister Wong  Bookmark @ isio.de  Bookmark @ reddit  Bookmark @ blinklist  Bookmark @ technorati  @ to blogmarks

Toolbox

Artikel Drucken Artikel Drucken
Artikel Kommentieren Kommentieren
Artikel zu Favoriten Zu Favoriten
>> Anmeldung nötig

Partner



© Schwermetall.ch