Forest Of Fog - Nebelhymnen (2005)

Forest Of FogStil: Black Metal

Label: Eigenproduktion

Punkte: 11/13

Spielzeit: 56:14

Sieh an, sieh an! Da reift ein melancholisches Wunderfrüchtchen heran und (fast) keiner merkt es. Unscheinbar wie der Nebel fristete "Forest Of Fog" bisher sein Dasein, zumal die beiden bisherigen Veröffentlichungen des helvetischen Einmannprojekts zu unrecht nur rar beachtet wurden. Nun erklingen auf dem Drittwerk "Nebelhymnen" wiederum melancholische Rhapsodien, so hymnenhaft wie der Wind, so anmutig wie fallender Schnee, so majestätisch wie Baumkronen im Sturm. Die Zeit ist längst reif, dass die Klänge von I.H. Anerkennung erlangen und dies soll als Huldigung in Form einer Rezension hier geschehen.

Keinesfalls liessen sich die schwarzmetallischen Klänge, die I.H. in seiner wohligen Stube eingespielt hat, als alte Schule bezeichnen und dennoch repräsentieren sie alles, was Schwarzmetall der alten Schule ausmachte: Schwermut und tiefschürfender Hass, sowie sphärische Klänge mit einem ausgeprägten Hang zur Frostigkeit und fiesen Räudigkeit. Warum Forest Of Fog aber keinesfalls bloss in den Venen von Burzum schwimmt, wird schnell deutlich. Melodie und Hymne stehen viel mehr im Zentrum. Akustisch anmutende Gitarren, saubere Gesangspartien und dezente Chorgesänge lassen gar eine Tendenz in Richtung Pagan Metal erkennen. Mit zarten Klaviereinlagen, teilweise technisch anspruchsvollen Gitarrenspielereien und einer grossen Portion Abwechslung unterstreicht I.H. seinen Willen, mehr als bloss alte Schule zu sein. Dennoch verliert "Nebelhymnen" nie die raue Atmosphäre und läuft nicht einmal Ansatzweise in Gefahr auch nur im geringsten kitschig zu wirken.

Die surrenden Gitarrenwände, die intelligente Art und Weise, wie die Stücke aufgebaut sind und die Dynamik, die durch dezente Anleihen aus schwarzmetallfremden Genres wie Pagan und Thrash Metal entsteht, die trübsinnigen Melodien und die unauffällig programmierten Trommelklänge machen "Nebelhymnen" zu einem besonderen Stück Musik. Deshalb hier meine Empfehlung: Lauscht auf der Webseite den Klängen von Forest Of Fog und lasst euch in diesen Wald des Nebels entführen, geniesst die Wohlklänge und bestellt euch ein Werk, das sich alles andere als zu verstecken braucht!




Tracklist:


1. Feuersturm
2. Die Klage des Windes
3. Des Frühlings Ende
4. Vergessener Traum
5. Augenblick des Zorns
6. Chaos
7. In vergessenen Ruinen
8. Wenn ich sterbe


Bandkontakt:


forestoffog@gmx.ch
http://www.forestoffog.ch.vu/

Ähnliche Bands

Die Toten kehren wieder mit dem WindCamulosGeistAebaFornost

Kommentar schreiben


Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.
Bist du noch nicht registriert? Du kannst dich hier gratis registrieren.

Weiteres von Forest Of Fog

Kritik: Forest of Fog - Abgründe

noch mehr...!

Netzwerke


Nutzerwertung

Bitte loggen Sie sich ein, um abzustimmen.

Bisher haben 1 Leute mit durchschnittlich 11.0000 Punkten abgestimmt

Verfasser

Autor
Morgenstern

Bookmark setzen

 @ to Google Bookmark  @ to bloglines  @ to newsgator  @ to digg  Bookmark @ del.icio.us  Bookmark @ Mister Wong  Bookmark @ isio.de  Bookmark @ reddit  Bookmark @ blinklist  Bookmark @ technorati  @ to blogmarks

Toolbox

Artikel Drucken Artikel Drucken
Artikel Kommentieren Kommentieren
Artikel zu Favoriten Zu Favoriten
>> Anmeldung nötig

Partner



© Schwermetall.ch