Natron - Livid Corruption (2005)

NatronStil: Death Metal

Label: Holy Records

Punkte: 11/13

Spielzeit: 29:11

Vom CD-Cover her hätte ich erstmal auf eine schlechte Cradle Of Filth Kopie gedeutet. Weit gefehlt! Ob Natron mit den Brutal Death Göttern Decapitated oder Cryptopsy mithalten können, bin ich mir noch nicht so ganz sicher. Dass sie in der gleichen Liga spielen, wird einem aber vom ersten Takt an klar.

Und zu meinem Erstaunen kommen die Vier Mannen nicht etwa aus dem Osten Europas oder aus Übersee, sondern aus dem Power Metal geplagten Pizzaland.
Ähnlich wie ihre Landsleute von Hour Of Penance verstehen Natron ihre Instrumente am Limit zu spielen. Technisches Geknüppel ohne Ende. Ich bin fast versucht, ihnen die Bestnote zu geben! (Aber so leicht verdient man sich die nicht bei mir! ;-)) Worte über das technische Können der Natronauten zu verlieren wäre Zeitverschwendung. Anders, als bei vielen Alben, die mir so ins Haus flattern.
Nachdem die vier Italiener ihr erstes Demo bereits 1994 veröffentlicht haben, erstaunt es mich nicht, ein so ausgereiftes Album vorliegen zu haben. Die Produktion, die sie sich bei Holy Records (dachte immer, die produzieren nur "heilige" Bands) verpassen liessen, knallt ganz gewaltig.
Gitarren und Schlagzeug fabrizieren ein Blast-Gewitter, das einen vor Neid erblassen lässt und der Gesang passt sich vorbildlich ins Gesamtbild ein. Und wenn man sich dann auch noch den Anfang von "White Worm" zu Gemüte geführt hat, weiss man, dass der Vergleich mit Natron’s kanadischen Mitstreitern Cryptopsy nicht zu weit her geholt ist. (Cryptopsy’s Song heisst "White Worms"- demzufolge definitiv kein Cover, ätsch...!)

So lange ich mir "Livid Corruption" auch noch reinziehe, es scheinen sich keine Schwachstellen zu verstecken. Genial gespielter Lärm vom ersten bis zum letzten Song!
Da ich aber nicht mit Punkten um mich schmeissen will, und mir zur Findung des Albums des Jahres noch die restlichen Alben fehlen, welche noch in Produktion sind, kriegen Natron nicht ganz die volle Punktzahl, obwohl sie definitiv Anwärter auf solche Ehren wären!




Tracklist:


01. House Of Festering
02. Livid
03. Red Creeps
04. One Step In Murder
05. Hatemonger
06. Flatline
07. White Worms
08. Nyctophobic
09. The Dead Rise Above
10. House Of Festering (Video Clip)


Bandkontakt:


Natron, c/o Max Marzocco, II Traversa G.Marconi 37, 70054 Giovinazzo (BA), ITALY
info@natron.it
http://www.natron.it

Ähnliche Bands

DeadlystrainGory BlisterDomination Through ImpurityEmethSarcolytic

Kommentar schreiben


Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.
Bist du noch nicht registriert? Du kannst dich hier gratis registrieren.

Netzwerke


Nutzerwertung

Bitte loggen Sie sich ein, um abzustimmen.

Es hat noch niemand abgestimmt.

Verfasser

Autor
Lost

Bookmark setzen

 @ to Google Bookmark  @ to bloglines  @ to newsgator  @ to digg  Bookmark @ del.icio.us  Bookmark @ Mister Wong  Bookmark @ isio.de  Bookmark @ reddit  Bookmark @ blinklist  Bookmark @ technorati  @ to blogmarks

Toolbox

Artikel Drucken Artikel Drucken
Artikel Kommentieren Kommentieren
Artikel zu Favoriten Zu Favoriten
>> Anmeldung nötig

Partner



© Schwermetall.ch