erweitert... Mitgliedergalerie 3 / 9444 Neuste Beiträge
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Autor Nachricht
Graf von Hindenloch
Engel



Alter: 41
Anmeldungsdatum: 19.09.2006
Beiträge: 36870
Wohnort: Hi-Lo Country

BeitragVerfasst am: 24.07.2019, 13:06

Der RASSELBOCK

Image

Der Rasselbock oder auch Raspelbock ist ein Fabelwesen, dessen Abbild man häufig in Jägerklausen und ähnlichen Einrichtungen antrifft. Es handelt sich dabei um einen ausgestopften Hasenkopf, dem das Geweih eines Rehbocks aufgesetzt ist. Neben dem Rasselbock gibt es noch das weibliche Pendant: Die Rasselgeiß. Bei der Rasselgeiß sind die Geweihe etwas kleiner ausgebildet. Bemerkenswert sind bei manchen Exemplaren Eckzähne am Oberkiefer, die ein Feldhase ebenfalls nicht besitzt. Für den Rasselbock und die Rasselgeiß ist auch die Bezeichnung Hörnerhase gebräuchlich. Die Jungtiere heißen Waldrasslinge.

Ähnlichkeiten besitzt das Fabelwesen mit dem in Bayern bekannten Fabelwesen Wolpertinger. Die hessischen Dilldappe und die westalpinen Dahus sind entfernter verwandte Fabelwesen. Starke Ähnlichkeit besteht zum amerikanischen Jackalopen (Hase und Gabelbock). In österreichischem Jägerlatein wird dieses Fabelwesen als Raurackel bezeichnet.
Nach oben


Dr.Gonzo
Heiliger



Alter: 24
Anmeldungsdatum: 14.11.2012
Beiträge: 9471
Wohnort: loony bin

BeitragVerfasst am: 10.09.2019, 11:26

Die Titanen

Die Titanen (altgriechisch Τιτάνες Titánes, Einzahl: Titan, altgriechisch Τιτάν) sind in der griechischen Mythologie Riesen in Menschengestalt und ein mächtiges Göttergeschlecht, das in der legendären Goldenen Ära herrschte. Wie die Zyklopen und Hekatoncheiren sind sie Nachkommen der Gaia und des Uranos. Die weiblichen Titanen werden auch Titanide genannt. Vom Titanenkampf zwischen Olympiern, Hekatoncheiren und einer Reihe von Titanen berichtete das verlorene Epos Titanomachie, in welchem sie nach hartem Kampf schließlich besiegt und in die Tiefen der Unterwelt, den Tartaros, getrieben werden.

Image
"The Fall of the Titans" des niederländischen Malers Cornelis van Haarlem

Die Titanen bilden das älteste Göttergeschlecht der Theogonie der griechischen Mythologie. So nennt Hesiod zwölf Titanen, sechs Söhne und sechs Töchter, die später sechs Paare bilden:

1. Hyperion – Licht- und Sonnengott, zeugte mit Gattin Theia den Sonnengott Helios, die Mondgöttin Selene und die Göttin der Morgenröte Eos.
2. Iapetos – Gatte der Nymphe Klymene (Tochter des Okeanos), wurde nach der Niederlage gegen die olympischen Götter in den Tartaros verbannt
3. Koios – wurde nach der Niederlage gegen die olympischen Götter in den Tartaros gestoßen
4. Kreios – Gatte der Eurybia
5. Kronos – Vater des Zeus, wurde nach der Entmannung des Vaters Uranos zum Herrscher der Welt; Gatte von Rhea.
6. Mnemosyne – Mutter der neun Musen
7. Okeanos – Herr des Ozeans, stärkster der Titanen, zeugte mit seiner Schwester und Gattin Tethys die Flussgötter, Meeres- und Quellnymphen
8. Phoibe – Frau des Koios, Mondgöttin
9. Rhea – Mutter von Hestia, Demeter, Hera, Hades, Poseidon und Zeus; herrscht mit Gatte Kronos seit dessen Entmachtung auf der Insel der Seligen
10. Themis – Göttin der Gerechtigkeit und der Ordnung, zweite Gattin (nach Metis) des Zeus.
11. Tethys – Meeresgöttin, Gattin des Okeanos, als Amme der Hera verfluchte sie ihr zuliebe die Sternbilder, immer über den Himmel zu wandern
12. Theia – Gattin des Hyperion

Greek Mythology = Mehr Inzest als das gesamte Saarland...
Nach oben


Graf von Hindenloch
Engel



Alter: 41
Anmeldungsdatum: 19.09.2006
Beiträge: 36870
Wohnort: Hi-Lo Country

BeitragVerfasst am: 10.09.2019, 11:34

DER BERGMÖNCH

Image

Als Bergmönche werden dämonische Fabelwesen bezeichnet.

Erstmals Erwähnung finden sie in Georgius Agricolas Werk De animantibus subterraneis. Er bezeichnet sie als eine Gruppe von Berggeistern, wobei er von ihnen wie von naturkundlich bestätigten Wesen spricht, da er in diesem Werk überwiegend verschiedene Tiere behandelt. Auf dem Schneeberg soll einer dieser Geister, gekleidet in eine schwarze Kutte, einen Arbeiter hochgehoben und in eine silberreiche Höhle versetzt haben, „nicht ohne ihn übel zuzurichten“. Wahrscheinlich ist hier das Vorbild des Bergmönch-Mythos zu sehen. Der Bergmönch hingegen soll boshaft sein und Schaden verursachen wo er kann. Er ist besonders bekannt im Harz, im Erzgebirge, Sachsen und Siebenbürgen.
Nach oben


Imperial Warcry
Halbgott
Halbgott



Alter: 39
Anmeldungsdatum: 13.10.2009
Beiträge: 12225

BeitragVerfasst am: 16.09.2019, 14:05

DRUDEN

Image

Zitat:
Because they live in the mountains and the german Alpen, the german word for nightmare is Alptraum, alp dream.


Image

Pfeil
Zitat:
Alben – abgeleitet von Alb – ist die ursprüngliche Bezeichnung für Elfen (germ. albi, altsächs. alf, engl. elf). In der germanischen Mythologie waren die Elfen für die Träume zuständig (siehe Nachtalb und Mahrt). Auf diese tückischen Wesen wurden die schlechten Träume zurückgeführt. Insbesondere stellte man sich bildlich die Alben meist in menschenähnlicher Gestalt auf der Brust des Schlafenden hockend vor, was ein unangenehmes Druckgefühl auslöste, daher auch die ältere Bezeichnung Alb- oder Alpdruck.


Nach oben


Graf von Hindenloch
Engel



Alter: 41
Anmeldungsdatum: 19.09.2006
Beiträge: 36870
Wohnort: Hi-Lo Country

BeitragVerfasst am: 16.09.2019, 14:19

Lachen Lachen Lachen
Nach oben


Imperial Warcry
Halbgott
Halbgott



Alter: 39
Anmeldungsdatum: 13.10.2009
Beiträge: 12225

BeitragVerfasst am: 16.09.2019, 14:32

So Scheiss regt mich einfach auf. Verrückt
Nach oben


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Standort: Foren-Übersicht > Religionen und Mythologien > Fabelwesen! Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4
 


© Schwermetall.ch