erweitert... Mitgliedergalerie 3 / 9444 Neuste Beiträge
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Autor Nachricht
Bandog
Kardinal



Alter: 39
Anmeldungsdatum: 17.11.2004
Beiträge: 1479

BeitragVerfasst am: 19.04.2006, 16:21

Schlecht recherchiert, der Herr! Es handelt sich hier nicht um Pagan Metaller, sondern um einen einzigen Metalleur.

Dem Rest deines Reviews kann ich aber nur zustimmen. Man merkt, dass der Mann ursprünglich grabländisch geprägt wurde, aber er übertreibts manchmal doch ein wenig mit dem Tastenbrett, vor allem das Geklimper sollte nicht sein. Wer auf solch keyboardgeschwängerten Metal mit dünner Aufnahme steht, soll ruhig auch mal die älteren Alben antesten.

Dass man die Drums nicht gut hört, ist nicht besonders schlimm für diese Art Musik, sonderlich einfallsreich sind sie sowieso nicht programmiert. Muss ja auch nicht sein.
Nach oben


sebastian schmidt
Mönch



Alter: 32
Anmeldungsdatum: 26.08.2004
Beiträge: 332

BeitragVerfasst am: 19.04.2006, 20:31

hm...dass is natürlich schlecht, dass das nur eine person ist. da gibt es leider keine entschuldigung dafür...

aber so recht kann ich dir nicht zustimmen, dass es bei solcher musik nicht so wichtig ist, dass man keine drums hört, denn die kombination von druckvollen basstrommelschlägen und hohem keyboard geklimper macht die mischung doch klanglich noch um einiges interessanter.
Nach oben


Bandog
Kardinal



Alter: 39
Anmeldungsdatum: 17.11.2004
Beiträge: 1479

BeitragVerfasst am: 22.04.2006, 11:11

sebastian schmidt hat Folgendes geschrieben:
aber so recht kann ich dir nicht zustimmen, dass es bei solcher musik nicht so wichtig ist, dass man keine drums hört, denn die kombination von druckvollen basstrommelschlägen und hohem keyboard geklimper macht die mischung doch klanglich noch um einiges interessanter.

Nun, das ist natürlich Geschmacksache. Ich wollte nur sagen, dass es für Polen BM/PM dieser Prägung durchaus üblich ist, das Schlagzeug hinter einer (oft dünnen) Klangwand zu verstecken. Mich stört sowas grundsätzlich nicht, wobei ich allerdings zugeben muss, dass gerade zum Beispiel bei einem relativ satten Lied wie Zdrada! dann auch die Drums etwas satter sein sollten.
Nach oben


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Standort: Foren-Übersicht > Kommentare > Kommentar zu Hellveto - Stos
 


© Schwermetall.ch