Kommentar zu Dornenreich - Durch den Traum

Eure Meinungen zu den auf Schwermetall kritisierten Scheiben.

Moderatoren: Schlaf, Morgenstern, Schwermetall Forumsmoderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Zimmer
Papst
Beiträge: 2456
Registriert: 01.10.2003, 12:20
Wohnort: Toubabo Koomi
Kontaktdaten:

Kommentar zu Dornenreich - Durch den Traum

Beitrag von Zimmer » 04.12.2006, 22:40

Während mich "Hexenwind" sofort fesselte, brauchte "Durch den Traum" schon einige Anläufe um sich langsam zu entfalten und ich bin gespannt wie sich das Album mit der Zeit noch entwickeln wird. Ich liebe Herausforderungen.

Ach ja, mit der Aussage deiner Kritik stimme ich überein und sie ist treffender geschrieben als beim gros der Konkurrenz. ;)

Benutzeravatar
Andy 1 9500
Heuchler
Beiträge: 9
Registriert: 30.11.2006, 23:31
Wohnort: 9500 Villach

Beitrag von Andy 1 9500 » 20.12.2006, 23:07

Habe vorher noch nichts gehört von Dornenreich,
bin bei der November CD von Metal Hammer auf diese Band
aufmerksam geworden.
Und dieser Track ist sehr passend vorallem in der Herbstzeit
und ist mir beim Autofahren ziemlich ins Ohr gegangen.
Extrem geil und sogar noch dazu Österreicher!!!
Vor allem geiler Text wie: "Der Sturz eines Engels und der Sprung eines Wolfs", sowie der Titel :"Durch den Traum".......sehr genial!

Benutzeravatar
Tigga
Bischof
Beiträge: 925
Registriert: 20.08.2006, 18:03
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Beitrag von Tigga » 23.12.2006, 17:30

Weißt du eigentlich, in welchem Zusammenhang dein zitierter Textteil steht?

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Re: Kommentar zu Dornenreich - Durch den Traum

Beitrag von Ge » 23.12.2006, 17:44

Zimmer hat geschrieben:Während mich "Hexenwind" sofort fesselte, brauchte "Durch den Traum" schon einige Anläufe um sich langsam zu entfalten und ich bin gespannt wie sich das Album mit der Zeit noch entwickeln wird. Ich liebe Herausforderungen.
bei mir wars andersrum.

Benutzeravatar
Zimmer
Papst
Beiträge: 2456
Registriert: 01.10.2003, 12:20
Wohnort: Toubabo Koomi
Kontaktdaten:

Beitrag von Zimmer » 23.12.2006, 17:47

Tigga hat geschrieben:Weißt du eigentlich, in welchem Zusammenhang dein zitierter Textteil steht?
Zumindest ich hab ihn noch nicht verstanden, wäre für Hilfe dankbar.

Benutzeravatar
Tigga
Bischof
Beiträge: 925
Registriert: 20.08.2006, 18:03
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Beitrag von Tigga » 23.12.2006, 18:40

Der Protagonist stand zuvor an einer Klippe und ließ sich fallen, mehr ist es imho nicht..


Weiter oben der Typ hat nur ein Sample gehört, oder?

Benutzeravatar
Zimmer
Papst
Beiträge: 2456
Registriert: 01.10.2003, 12:20
Wohnort: Toubabo Koomi
Kontaktdaten:

Beitrag von Zimmer » 24.12.2006, 00:14

Danke, aber ich denke schon das damit mehr gemeint ist.

Es heisst ja korrekterweise:
Im Sturz eines Engels und im Sprung eines Wolfs
...wahrscheinlich suche ich auch am falschen Ort nach der Bedeutung.

Benutzeravatar
Tigga
Bischof
Beiträge: 925
Registriert: 20.08.2006, 18:03
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Beitrag von Tigga » 24.12.2006, 00:18

Eben..

Die verlangende Klippe, dann ein Fallen, wie ein Sturz eines Engels oder ein Sprung eines Wolfs..


Das ganze soll ja einen Traum wiederspiegeln..

Antworten