Forenregeln - Seite 2 - Schwermetall

Forenregeln

Verbesserungsvorschläge, Ankündigungen, Beschwerden und Fragen zu Schwermetall

Moderatoren: Schlaf, Morgenstern, Schwermetall Forumsmoderatoren

ark
Abt
Beiträge: 479
Registriert: 06.12.2005, 19:16

Beitrag von ark » 30.01.2006, 19:11

Zimmer hat geschrieben:Falsch! Das Forum ist voll von Kindsköpfen welche ihren Mund sehr voll nehmen, aber wenn man etwas tiefer gräbt findet man nichts. Daraus schliesse ich das Metal Musik für prä-pubertierende, Versager und Grossmäuler ist. Tolles Bild, welches wohl leider ein Spiegelbild einer pseudo-elitären Musik-Szene ist!
stimmt!

metal ist ein zufluchtsort für versager! aber erst seitdem er angepasst und verharmlost wurde! und für teenies ebenso, seit der nu-metal das alter dermassen runtergestürzt hat!
grossmäuler sind solche die viel reden und wenig produzieren, im vergleich zu anderen szenen wird in der metal szene sehr viel produziert, nur mangelts oft an einer gehörigen portion selbst-kritik wodurch das ganze meistens keinen künstlerischen wert hat.



@tom ich sehe ein dass das internet leider ein öffentliches netzwerk ist und darum den gesetzen der "normalos" unterliegt. trotzdem sollte man nicht allzu engstirnig sein und gleich mit groben geschützen auf diejenigen losgehen die das sagen was sie meinen. man sollte sie mahnen aber sich nicht auf ihr niveau runterlassen und beleidigend werden. ich glaube einige hier wissen nicht wirklich wie man mit problemen umgeht. ich finde es gut wie du das problem erläuterst ohne andere zu beleidigen.

Benutzeravatar
Högdahl
Kardinal
Beiträge: 1047
Registriert: 06.11.2003, 15:13
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Högdahl » 30.01.2006, 19:34

Sicherlich, extremer Metal ist aggressiv, brutal und Gesellschaftsverachtend, aber muss das in einem Forum in dem sich eben mehrheitlich "Extrem Metaller" treffen genauso zugehen?
Ich habe ja grundlegend nichts gegen einen etwas härteren Umgangston, aber im Netz, und da liegt das Problem, kann jeder auf dicke Hose machen.
Was Leute wie Popel beispielsweise schon von sich gegeben haben geht einfach nicht. Das hat nichts mit Moral oder sonstigem Geschiss zutun, sondern sowas entzieht jeder Diskusion einfach die Grundlage. Wenn statt Argumenten, nur "Ich ficke dich, du Schwuchtel!" kommt kann damit keiner was anfangen.
Eine Unterhaltung von Angesicht zu Angesicht ist immer etwas anderes als sich unter Anonymen Menschen schriftlich zu attackieren. Ich halte das ganze für Überflüssig...

Benutzeravatar
BarbaPeder
Papst
Beiträge: 2695
Registriert: 02.10.2005, 14:54

Beitrag von BarbaPeder » 30.01.2006, 19:55

nun für etwas gibts ja auch noch den Gotteslästerungsparagraph

Der auch als Gotteslästerungsparagraph bezeichnete § 166 StGB der
Bundesrepublik Deutschland stellt die "Beschimpfung von
Bekenntnissen, Religionsgesellschaften und
Weltanschauungsvereinigungen" unter Strafe.

Gesetzestext

(1) Wer öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs.
3) den Inhalt des religiösen oder weltanschaulichen Bekenntnisses
anderer in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen
Frieden zu stören, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder
mit Geldstrafe bestraft.
(2) Ebenso wird bestraft, wer öffentlich oder durch Verbreiten von
Schriften (§ 11 Abs. 3) eine im Inland bestehende Kirche oder andere
Religionsgesellschaft oder Weltanschauungsvereinigung, ihre
Einrichtungen oder Gebräuche in einer Weise beschimpft, die geeignet
ist, den öffentlichen Frieden zu stören.

zu schade dass wir nicht in deutschland sind :D

Benutzeravatar
Zimmer
Papst
Beiträge: 2456
Registriert: 01.10.2003, 12:20
Wohnort: Toubabo Koomi
Kontaktdaten:

Beitrag von Zimmer » 30.01.2006, 20:30

ark hat geschrieben:metal ist ein zufluchtsort für versager! aber erst seitdem er angepasst und verharmlost wurde! und für teenies ebenso, seit der nu-metal das alter dermassen runtergestürzt hat!
New Metal ist längst vorbei und zudem hat Nu Metal (wie es heute geschrieben wird) musikalisch nichts Metal zu tun, es ist nur eine Marketingstrategie. Aber mir scheint du hast die Zeit nicht bewusst miterlebt wo die coolen Teenies Metallica, Iron Maiden und Megadeath Shirts getragen haben... das war vor dem Grunge Hype. Heute ist es halt der Metalcore und in 10 Jahren wird es etwas Anderes sein...
Zudem war Metal von anfang an Mainstream, siehe Black Sabbath...

Gast

Beitrag von Gast » 30.01.2006, 20:41

Zimmer hat geschrieben:
ark hat geschrieben:metal ist ein zufluchtsort für versager! aber erst seitdem er angepasst und verharmlost wurde! und für teenies ebenso, seit der nu-metal das alter dermassen runtergestürzt hat!
New Metal ist längst vorbei und zudem hat Nu Metal (wie es heute geschrieben wird) musikalisch nichts Metal zu tun, es ist nur eine Marketingstrategie. Aber mir scheint du hast die Zeit nicht bewusst miterlebt wo die coolen Teenies Metallica, Iron Maiden und Megadeath Shirts getragen haben... das war vor dem Grunge Hype. Heute ist es halt der Metalcore und in 10 Jahren wird es etwas Anderes sein...
Zudem war Metal von anfang an Mainstream, siehe Black Sabbath...
Schreib wenigstens Megadeth richtig...
Es gibt trotz allem eine Unterscheidung in Underground und Mainstream, auch im Metal, sogar im extremen Bereich. Bands wie Amon Amarth oder Cannibal Corpse sind für mich auch schon Mainstream, und zu Black Sabbath`s Zeiten steckte alles sowieso noch in den Kinderschuhen, der Vergleich hinkt.
Ich seh grade denn "extreme music for extreme people" Spruch als Werbebanner flattern, hahaha!!!!

Benutzeravatar
Zimmer
Papst
Beiträge: 2456
Registriert: 01.10.2003, 12:20
Wohnort: Toubabo Koomi
Kontaktdaten:

Beitrag von Zimmer » 30.01.2006, 20:51

zu Black Sabbath`s Zeiten steckte alles sowieso noch in den Kinderschuhen, der Vergleich hinkt.
Nein, er hinkt nicht. Oder willst du die Wurzeln verleugnen?

ark
Abt
Beiträge: 479
Registriert: 06.12.2005, 19:16

Beitrag von ark » 31.01.2006, 12:06

als die teenies noch metallica und iron maiden gehört haben war die welt ja noch in ordnung und ein "heavy" war ein dreckiger typ mit leder oder jeanskluft, motorrad, tatoos und war womöglich noch mitglied bei den hells angels. geh so einem mal erklären dass der sich nicht negativ über die kirche äussern darf!

wir sind ausserdem hier ja in einem Black / Death -Metal forum und nicht in einem heavy/power/white/melodic was auch immer forum!
und black / death metal war nie mainstream (ok, death metal vielleicht zu zeiten der bermudas-hosen death metal bands)!

Gast

Beitrag von Gast » 31.01.2006, 14:56

Zimmer hat geschrieben:
zu Black Sabbath`s Zeiten steckte alles sowieso noch in den Kinderschuhen, der Vergleich hinkt.
Nein, er hinkt nicht. Oder willst du die Wurzeln verleugnen?
Glaub mir, ich bin der letzte der hier Wurzeln verleugnet!

Ich meine, du kannst die 70er nicht mit der heutigen Situation vergleichen, bei Unmengen an Bands, Fans, Merchandise via EMP und nicht zuletzt dem Internet. Und selbst Sabbath waren im Vergleich zu Deep Purple oder UFO eine dunkle Alternative des Hardrock, trotz "Paranoid".

Benutzeravatar
Gehenna
Papst
Beiträge: 1555
Registriert: 05.04.2005, 08:45

Beitrag von Gehenna » 29.03.2006, 10:36

es muss erwähnt werden das Sabbath und Coven textliche Vorreiter des BM waren.. und auch musikalisch GÖTTER! :D

Huenengrab
Bischof
Beiträge: 771
Registriert: 20.04.2005, 23:34
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Huenengrab » 29.03.2006, 13:35

Um das herauszufinden brauchtest du 2 Monate? Wow. :mrgreen:

Gast

Beitrag von Gast » 23.04.2006, 22:56

Vor allem bezweifle ich, das er die "musikalischen Götter" Coven schon mal gehört hat.

Insomnivs

Beitrag von Insomnivs » 24.04.2006, 13:48

Scuol_666 hat geschrieben:nun für etwas gibts ja auch noch den Gotteslästerungsparagraph

Der auch als Gotteslästerungsparagraph bezeichnete § 166 StGB der
Bundesrepublik Deutschland stellt die "Beschimpfung von
Bekenntnissen, Religionsgesellschaften und
Weltanschauungsvereinigungen" unter Strafe.

Gesetzestext

(1) Wer öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs.
3) den Inhalt des religiösen oder weltanschaulichen Bekenntnisses
anderer in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen
Frieden zu stören, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder
mit Geldstrafe bestraft.
(2) Ebenso wird bestraft, wer öffentlich oder durch Verbreiten von
Schriften (§ 11 Abs. 3) eine im Inland bestehende Kirche oder andere
Religionsgesellschaft oder Weltanschauungsvereinigung, ihre
Einrichtungen oder Gebräuche in einer Weise beschimpft, die geeignet
ist, den öffentlichen Frieden zu stören.

zu schade dass wir nicht in deutschland sind :D
Das heisst wenn du eine CD veröffentlichst auf der von Christenmord gesungen wird und 1000 Leute reagieren nicht und einer tötet einen Priester machst du dich strafbar? Krank...

Benutzeravatar
Antikryst
Priester
Beiträge: 271
Registriert: 19.03.2006, 17:35
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von Antikryst » 09.05.2006, 22:10

Ich hab mal eine Frage bzgl. der Regeln. Wie sieht das eigentlich in diesem Witze-Thread aus. o0
Man möge mich aufklären!

Benutzeravatar
BarbaPeder
Papst
Beiträge: 2695
Registriert: 02.10.2005, 14:54

Beitrag von BarbaPeder » 10.05.2006, 08:49

Insomnius hat geschrieben:
Scuol_666 hat geschrieben:nun für etwas gibts ja auch noch den Gotteslästerungsparagraph

Der auch als Gotteslästerungsparagraph bezeichnete § 166 StGB der
Bundesrepublik Deutschland stellt die "Beschimpfung von
Bekenntnissen, Religionsgesellschaften und
Weltanschauungsvereinigungen" unter Strafe.

Gesetzestext

(1) Wer öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs.
3) den Inhalt des religiösen oder weltanschaulichen Bekenntnisses
anderer in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen
Frieden zu stören, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder
mit Geldstrafe bestraft.
(2) Ebenso wird bestraft, wer öffentlich oder durch Verbreiten von
Schriften (§ 11 Abs. 3) eine im Inland bestehende Kirche oder andere
Religionsgesellschaft oder Weltanschauungsvereinigung, ihre
Einrichtungen oder Gebräuche in einer Weise beschimpft, die geeignet
ist, den öffentlichen Frieden zu stören.

zu schade dass wir nicht in deutschland sind :D
Das heisst wenn du eine CD veröffentlichst auf der von Christenmord gesungen wird und 1000 Leute reagieren nicht und einer tötet einen Priester machst du dich strafbar? Krank...
nein du machst dich anscheinend strafbar wenn du im booklets die lyrics abdruckst in denen du zum christenmord aufrufst. das scheint mir aber wenig logisch. da wäre ja schon tausende bands hinter gitter gegangen..

Benutzeravatar
Swyt
Priester
Beiträge: 260
Registriert: 22.05.2006, 11:46
Wohnort: Helvetia

Beitrag von Swyt » 22.05.2006, 13:53

Wahrscheindlich hat es die Indizierer und Verbieter solcher Werke irgend wann angschissen und haben angefangen die sehr Polemischen werke auszu sondern und nur noch jene zu Bestraffen...Camulos der U....mensch(mit Namen Christ) z.b...

Aber ja, man sollte sich als Europäer ja langsam gewonnt sein das man von Gesinnungspoizisten und Gesinnungsschnüfflern umgeben ist und das wir in einer Kontrollierten Freiheit leben. Denn meine Freiheit geht so weit, wie die Freiheit eines anderen anfängt.

Jedoch ist das keine Freiheit im Sinne irgend einer Kunst oder Pressefreiheit...
Es sind schand Gesetze die sich der Europäer im Zuge der ,,moralischen'' Missionierung der Amerikaner nach dem Fall des dritten Reiches.angeeignet haben muss.
Aber jedem das seine... aber wenigstens gehts nicht nur gegen ,,Rechtsextreme'' Aussagen sondern auch gegen Linksautonome Hetze...

Aber was ist wenn man ein Extremer der Mitte ist...darf man dann seine Meinungfrei äussern?

Benutzeravatar
Ganymed
Bischof
Beiträge: 619
Registriert: 02.06.2007, 20:53
Wohnort: Mighty Pagan Woods of Hyperborea
Kontaktdaten:

Beitrag von Ganymed » 08.08.2007, 10:28

Zimmer hat geschrieben:
ark hat geschrieben:metal ist ein zufluchtsort für versager! aber erst seitdem er angepasst und verharmlost wurde! und für teenies ebenso, seit der nu-metal das alter dermassen runtergestürzt hat!
New Metal ist längst vorbei und zudem hat Nu Metal (wie es heute geschrieben wird) musikalisch nichts Metal zu tun, es ist nur eine Marketingstrategie. Aber mir scheint du hast die Zeit nicht bewusst miterlebt wo die coolen Teenies Metallica, Iron Maiden und Megadeath Shirts getragen haben... das war vor dem Grunge Hype. Heute ist es halt der Metalcore und in 10 Jahren wird es etwas Anderes sein...
Zudem war Metal von anfang an Mainstream, siehe Black Sabbath...
Schreib wenigstens Megadeth richtig...
Es gibt trotz allem eine Unterscheidung in Underground und Mainstream, auch im Metal, sogar im extremen Bereich. Bands wie Amon Amarth oder Cannibal Corpse sind für mich auch schon Mainstream, und zu Black Sabbath`s Zeiten steckte alles sowieso noch in den Kinderschuhen, der Vergleich hinkt.
Ich seh grade denn "extreme music for extreme people" Spruch als Werbebanner flattern, hahaha!!!!
Die Unterscheidung zwischen Kult und Kommerz schnallen sowieso nur die Wenigsten. Bands wie Maiden und Sabbath kennt zwar so ziemlich jeder Lackaffe aber dennoch würd ich das nie als Mainstream oder Kommerz bezeichnen. Die Bands sind halt einfach so enorm bekannt weil sie halt sprichwörtlich fast schon das Rad neu erfunden und ein ganzes Genre massgeblich geprägt, wenn nicht sogar begründet haben. Nebenbei war natürlich auch die Musik einfach grandios.

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 08.08.2007, 10:54

Zimmer hat geschrieben:New Metal ist längst vorbei und zudem hat Nu Metal (wie es heute geschrieben wird) musikalisch nichts Metal zu tun, es ist nur eine Marketingstrategie.
eine marketingstrategie!? bawahahaha, wie dumm bist du eigentlich!? eine marketingstrategie für was!? du weisst offensichtlich nichtmal was das ist, obwohl es aus dem wort klar ersichtlich ist. musikstile können keine marketingstrategie sein, nur so zu deiner info. ausserdem gibt es selbst im numetal illustre köpfe, wie zb die pantera-heinos.

WAAAAAAAAAAAAAAAAAAND!

@hades: etwas was auffällt (wegen der qualität oder dem künstichen puschen) mündet immer im kommerz, das liegt daran, dass die nachfrage steigt und mehr leute kaufen. kommerz ist nichts böses, schlimm ist nur die unfähigkeit selber zu erkennen, wieso die band dort steht, wo sie steht.

Benutzeravatar
Urbain de Puce
Bischof
Beiträge: 639
Registriert: 21.07.2007, 21:59
Kontaktdaten:

Beitrag von Urbain de Puce » 08.08.2007, 12:01

Goddess_Frigg hat geschrieben:kommerz ist nichts böses, schlimm ist nur die unfähigkeit selber zu erkennen, wieso die band dort steht, wo sie steht.
Urbain nickt heftig!

Benutzeravatar
Ganymed
Bischof
Beiträge: 619
Registriert: 02.06.2007, 20:53
Wohnort: Mighty Pagan Woods of Hyperborea
Kontaktdaten:

Beitrag von Ganymed » 08.08.2007, 14:27

Goddess_Frigg hat geschrieben:
Zimmer hat geschrieben:New Metal ist längst vorbei und zudem hat Nu Metal (wie es heute geschrieben wird) musikalisch nichts Metal zu tun, es ist nur eine Marketingstrategie.
eine marketingstrategie!? bawahahaha, wie dumm bist du eigentlich!? eine marketingstrategie für was!? du weisst offensichtlich nichtmal was das ist, obwohl es aus dem wort klar ersichtlich ist. musikstile können keine marketingstrategie sein, nur so zu deiner info. ausserdem gibt es selbst im numetal illustre köpfe, wie zb die pantera-heinos.

WAAAAAAAAAAAAAAAAAAND!

@hades: etwas was auffällt (wegen der qualität oder dem künstichen puschen) mündet immer im kommerz, das liegt daran, dass die nachfrage steigt und mehr leute kaufen. kommerz ist nichts böses, schlimm ist nur die unfähigkeit selber zu erkennen, wieso die band dort steht, wo sie steht.
Oha, da studiert wohl jemand Wirtschaft.

Deine Aussage stimmt so nicht. Es gibt schliesslich mehr als genung Bands die musikalisch grandios sind und trotzdem nur ein kleines Publikum erreichen. Kommerzielle Bands sind im Grunde genommen alle Bands die ihre Musik vermarkten und verkaufen. Kommerziell, im negativen Sinn, ist für mich ne Band bei der man im Laufe der Diskographie eindeutig feststellen kann, dass sie ihre Musik und Klang verändern, mit dem Ziel mehr Cash zu machen und das den meistens noch damit begründen, sie hätten sich musikalisch weiterentwickeln wollen . Als Paradebeispiel könnte man dort die Wimps von Metallica nennen (obwohl ich von denen eigentlich auch die alten Alben nicht ausstehen kann).

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 08.08.2007, 19:15

Hades hat geschrieben:Deine Aussage stimmt so nicht. Es gibt schliesslich mehr als genung Bands die musikalisch grandios sind und trotzdem nur ein kleines Publikum erreichen. Kommerzielle Bands sind im Grunde genommen alle Bands die ihre Musik vermarkten und verkaufen. Kommerziell, im negativen Sinn, ist für mich ne Band bei der man im Laufe der Diskographie eindeutig feststellen kann, dass sie ihre Musik und Klang verändern, mit dem Ziel mehr Cash zu machen und das den meistens noch damit begründen, sie hätten sich musikalisch weiterentwickeln wollen . Als Paradebeispiel könnte man dort die Wimps von Metallica nennen (obwohl ich von denen eigentlich auch die alten Alben nicht ausstehen kann).
ja, natürlich gibt es bands die trptz können nicht hochkommen, aus welchen gründen auch immer.

darüber ist hier nicht die rede.

ich habe ausschliesslich über die "kommerziell erfolgreichen" bands geredet, bei denen es wie gesagt nur zwei gründe geben kann, die sie gepusht haben: ausserordentliches können oder strategie.

kommerz ist in dem sinne nur teilweise negativ.

ausserdem heisst "massengeschmack treffen" nicht unbedingt, dass man sich verkauft sondern könnte auch daran liegen, dass man töne trifft, die viele menschen ansprechen.

Antworten
cron
Back to top