Paxmal, SG, 2015

Hintergrund

Hoch über dem Walensee vor den eindrücklichen Churfirsten liegt ein Symbol des Friedens auf 1282 Metern über Meer. Das Paxmal wurde von Karl Bickel zwischen 1924 und 1949 erbaut. Der Schweizer Künstler und Grafiker erschuf das Monument in fünfundzwanzig Jahren voller Entbehrungen alleine. Er schuf damit einen stillen, friedlichen Ort, damit sich Besucher sammeln und in sich einkehren können.

Die rechte Wand zeigt die spirituelle Seite des Lebens: Die Erwachenden, die Ringenden, die Schauenden und die aufgehenden. Die linke Seite hingegen zeigt das irdische Leben mit einem Menschenpaar.

Sich im Zentrum vor dem Monument hinzusetzen und zu reflektieren setzte Kräfte frei.

Lage und Anfahrt

Von Walenstadtberg geht es nochmals weiter in die Höhe bis zu einem Parkplatz. Von dort aus ist das Paxmal bequem zu Fuss erreichbar.

Öffnungszeiten

Das Paxmal ist von Frühling bis Herbst frei zugänglich.




Bilder





Kommentare


Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.
Bist du noch nicht registriert? Du kannst dich hier gratis registrieren.


© Schwermetall.ch