Burgruine Hünenberg, ZG, 2016

Hintergrund

Die Burg Hünenberg liegt auf 440 Meter südwestlich von Hünenberg im Kanton Zug. Zwischen Bächen und inmitten des Waldes wirkt sie heute unzugänglich und verlassen. Nicht zuletzt auf Grund der pitoresken Umgebung ist die Ruine immer einen Ausflug wert und lädt zum Verweilen im Wald und der mannigfaltigen Bachlandschaft ein.

Geschichte

Bereits im Jahr 1100 war das Gebiet mit einer Erd- und Holzanlage befestigt. Erwähnt ist die Burg erstmals 1173. Ganz klar ist jedoch nicht, wem die Burg damals gehört. In Frage kommen die Zuger oder eine Familie aus Hegnau. Die erste Anlage wurde im 12. Jahrhundert durch ein Feuer zerstört. Auch um 1200 brannte es wieder. Danach wurde ein Bergfried errichtet, welcher mit seiner Megalithentechnik auch feuerfest war. Vermutlich wurde die Burg im Rahmen der Schlacht von Sempach im Jahr 1386 zerstört, als die Hünenberger auf den Seiten der Habsburger gekämpft haben.

Anfahrt

In der Nähe der Burg befindet sich ein Parkplatz beim Wasserwerk. Von da aus geht es 10 Minuten zu Fuss durch die Wald- und Bachlandschaft. Die Burg ist jeder Zeit zugänglich.




Bilder





Kommentare


Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.
Bist du noch nicht registriert? Du kannst dich hier gratis registrieren.


© Schwermetall.ch