Burgruine Nünegg Lieli, LU, 2017

Hintergrund

Die Burgruine Nünegg in Lieli bei Hohenrain ist eine gut erhaltene und liebevoll restaurierte Burgruine der Herren von Lieli. Der Name stammt dabei von der charakteristischen Form mit neun Ecken. Erstmals erwähnt wird die Burg im dreizehnten Jahrhundert und ist seit dem achzehnten Jahrhundert im Besitz des Kantons Luzern. Dazwischen hat sich eine bewegte Geschichte abgespielt. Im dreizehnten Jahrhundert erbaut, wurde das Schloss mindestens einmal von Grund auf renoviert. Nach dem Aussterben der Herren von Lieli wechselte die Burg oft die Besitzer und ging im Rahmen der Schlacht bei Sempach in Flammen auf.

Umgebung

Die Umgebung der Burgruine ist traumhaft. Die Sicht auf den Baldeggersee und auf die Alpen mit direktem Blick auf die Rigi, den Pilatus und die ganze erste Gebirgskette ist einmalig. Nach der Schneeschmelze eignet sich die hügelige Umgebung nicht nur für ausgedehnte Spaziergänge zwischen Lindenberg und dem Seetal, sondern bietet auch auf zwei Rädern eine abwechslungsreiche sowie kurvenreiche Fahrt.

Aussichtsplattform

Während der Restaurierung vor wenigen Jahren hat man im Bergfried eine Wendeltreppe installiert, welche auf eine Aussichtsplattform führt. In schwindelerregender Höhe überblickt der Treppensteiger die gesamte Umgebung über hundert Kilometer.




Bilder





Kommentare


Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.
Bist du noch nicht registriert? Du kannst dich hier gratis registrieren.


© Schwermetall.ch